134/10: Proberaum: Das Audioschnitzel datiert vom 12.05.2010 war eine Art Verlegenheitslösung

Banner Audioschnitzel

Manchmal kreist alles nur um eins. In diesem Fall nur um eine kontinuierlich getretene 4/4-tel-Hihat, die durchläuft, wie nichts anderes durchläuft. Drum rum drapiert man so Schläge, irgendein festes Ding, das immer wiederkehrt. Und so was ist es dann geworden. Eine Session mit Gitarre, Bass, Percussion und Drums. 11:39 Minuten lang, und ich finde, ganz nett anzuhören.

So war’s gewesen: Sänger/Keyboarder Flo, „the Flea“, hatte abgesagt, proben zu kommen, weil Oma 90-sten Geburtstag hatte. Stef „the Key“ hatte zwar nicht abgesagt, erschien dafür aber nicht zur Probe. Schade eigentlich, dass das Proben mit einer festen Mannschaft von sechs Leuten manchmal gar nicht so einfach ist. Irgendwie steht jetzt im Raum, dass man feste Regeln schaffen muss, damit sich alle daran halten.

Verbleibt eine Mörderbande von nur noch vier Audiophilen, die sich quietsch vergnügen muss mit dem, was da ist und allem, was man hat. Die hier angebotene Aufnahme, das Audioschnitzel, gibt ganz gut wieder, dass es auch ohne die beiden weiteren Antipoden geklappt hat, miteinander zu spielen. Denn Musiker wollen doch nur eins: spielen. Was sie dann auch taten, wie man hören kann….


Session, 12.05.2010 – The famous, xtraordinary restbirds.tv of blackbirds.tv – Rehearsals