175/10: Video: Es sind Handsätze zu üben, rechts und links und umgekehrt

Videotipp

Im Zusammenhang mit dem Spielen von Funkmusik -vielleicht insbesondere dann- spielt es eine Rolle, Grooves flüssig und variantenreich zu spielen. Die Varianten können z.B. Verteilungen sein. Der Groove selbst ist ein Vier/Viertel und den begreife ich als Ostinato, als etwas, dass sich immer, immer wieder wiederholt. Um in die Sturheit der längeren Wiederholung Leben zu bringen und andere Facetten, und dies obwohl sich der Groove selbst sich kaum ändern soll, benötige ich die Unterscheidung. An einem solchen Beispiel haben wir gestern zu zweit gearbeitet, meine Lehrerin und ich. Das Video ist unten eingebunden.

 

30.10.10 @SZ: Paraddidle-Verteilungen (via Youtube)

Die Übung ist ein Handsatz aus abgeänderten Paraddidles, mit „R“ ist rechts und mit „L“ ist links aufgeschrieben. Notiert habe ich die aus zwei Teilen bestehende Übung folgendermaßen:

1. Teil

R L L R L R R L

2. Teil

a.) R L R R L R L L  – oder Variante

b.) R L R R L R R L

Der Handsatz rechts/links bezeichnet die Verteilung Hihat (zunächst R) und Snare (zunächst L).  Das Einfügen einer anderen Trommel betrifft in diesem Beispiel zunächst die Snare, die durch eine andere Trommel ersetzt wird. Welche ist übrigens egal, eine andere eben

Diese Schläge werden als Sechszehntel aufgefasst, also „1 – e – u – e – 2 – e – u – e …..“ (zähle) 

Fett ist Betonung, unterstrichen ist andere Trommel (also nicht Snare, sondern Tom1 oder Snare2 oder Tom3). Das haben wir 12 Minuten solierend probiert und das zeigt das Video.

Ein Gedanke zu „175/10: Video: Es sind Handsätze zu üben, rechts und links und umgekehrt

  1. Pingback: xdrum.eu – pimp my drumming! » 177/10: Video: Die Fortsetzung der Übungen vom 31.10. mit denselben Mitteln #Handsätze