375/14: Video: Stefan Korth, Anbetung in Verehrung, seine Fa. Adoro Drums und „S. Walking On The Water“

adoro_drums_logo

Was die Instrumente selber angeht, so war ich sehr überrascht, dass unser Konzept von den leisen Drums so gut ankam. Ich war mir bewusst, dass die meisten Drummer eine infernal laute Trommel als etwas Gutes empfinden, wir aber bauen Instrumente, so wie man es vor 60 Jahren getan hat, nur eben mit heutigen technischen Möglichkeiten. Das brachte uns einen guten Ruf vor allem bei den Sammlern alter Schlagzeuge, Jazz- und Session Drummern. (Stefan Korth, im Gespräch mit Dave Kobrehel, jazzdrummerworld.com)

Stefan Korth hat seine eigene Drumsfirma „Adoro“ genannt, das bedeutet so viel wie „Ich bete an!“. Das ist zuallererst gesagt, eine ganz gute, zielführende Idee. Eine Art Beggars Opera.

Im Video, das die Fa. gut vorstellt, beginnt der Ursprung allen Übels in der Idee der vor kurzem zugezogenen netten Nachbarn, dem Sohn auf dessen Wunsch ein Schlagzeug zu kaufen. „Glück gehabt“, sinniert der Moderator im Videobeitrag, „wenn die Nachbarn ihrem Sohn ein Schlagzeug der Marke „Adoro“ verpassen. Denn diese Schlagzeuge sind leiser. Und klingen trotzdem.

Stefan Korth trommelt selbst seit seinem zwölften Lebensjahr. Oft als Schlagzeuger bei Gottesdiensten und hier wird’s klassisch: „Ich bin immer zu laut gewesen.“ Irgendwann hat er angefangen, das Problem mit dem Selbstbau von leiseren Schlagzeugern zu beackern, dies unbeackerte Feld im Übrigen. Unbeackert durch die Anderen.

….


TV-Beitrag über Adoro Drums (05/2011)

TV-Beitrag für den ERF / Rhein-Main-TV über Adoro, von Mai 2011: Interview mit Stefan Korth, Geschäftsführer von Adoro. Die Schlagzeugmanufaktur wurde 2008 gegründet und ist heute einer der drei größten Hersteller von Schlagzeugen in Deutschland. Die Sendung hieß „Gott sei Dank“, was gut zu dem Firmen-Motto „soli deo gloria“ (s.d.g.) passt, zu finden auf jedem Typenschild der Adoro-Drums…

Inzwischen ist Adoro-Drums mit Stammsitz in Hamburg einer der großen customs-made-Schlagzeugbauer in Deutschland. Fast erscheint es einem beim flüchtigen Nachdenken über Ursache und Wirkung des Erfolgs von Stefan Korth so, als wäre der Mann nie vom Glauben abgefallen.

Standpauke (Foto: Stefan Korth)

Standpauke (Foto: Stefan Korth)

An dieser Stelle hält der Berichterstatter den Schlagzeugern der Welt diese Standpauke von der unerträglichen Lautstärke des Reinsemmelns. Nein, Schlagzeug kann auch leiser. Obwohl: Diese Erfahrung machte ich selbst kürzlich auch bei unserer Jazzprobe. Der (neue) Bassist hatte sich am Ende einer Probe darüber beklagt, dass das Schlagzeug „immer zu laut“ sei. Mit diesem Gedanken schwanger für ein paar weitere Tage, ermahnte ich ihn anderentags bei einer weiteren Probe: Es mag sein, dass Schlagzeuger immer zu laut sind. Allerdings hat dies „Gerrätt“ nunmal eine Grundlautstärke und noch leiser, das geht nicht. Da antwortete er ohne groß nachzudenken:

Ach, das ist Übungssache, das geht immer noch leiser.

Ein unauflöslicher ständiger Konflikt: Zu leise zu spielen, zu leise spielen zu müssen, bzw. zu sollen. Mit einem gerüttelt Maß an Bewegungsnotwendigkeit muss der Stick, der Besen, der Rod tip, tab und düsch…machen, wir erinnern alle Sanford Moeller.

Zurück zum Sohn des netten Nachbarn.

Den bedient Stefan Korth mit speziellen drum kids-Schlagzeugsets.

Da wir selber Kinder haben, entwickelten wir die Adoro Kids Serie. Grundlage ist ein OEM Set inklusive Ständern und Becken. Wir glauben, dass selbst ein Einsteiger-Schlagzeug hervorragend klingen sollte, daher verwenden wir ebenso viel Mühe und Detailverliebtheit bei den Gratungen wie bei den großen Kits. Die Markenfelle werden nach bestem Klang und maximaler Haltbarkeit ausgewählt. (aus der Website adoro.de)


Adoro Custom – Worship Serie – Test – www.drumxound.de (Text als Volltext dazu hier entlang)

So isses.

Das.muss.kesseln_Banner

So gilt der Spruch „Das muss kesseln“ aus den norddeutsch anmutenden Werner-Verfilmungen im Nachhinein als Bonmot des unaufgeregten Trommelspiels.  Stefan Korth sagt in dem obigen Video folgendes:

Oh, wir sind hier eine einzige Krise, und ich wüsste nicht, wie wir es überstehen würden, wenn wir nicht an Gott festhalten könnten. Weil es als Selbständiger ein Laufen auf Wasser ist..


Visit at adoro drums

Ein Video aus alten Tagen, aus den Anfängen von Adoro drums. Stefan Korth hat es selbst ins Netz gestellt. Das Material hatte ein norwegischer Besucher bei ihm gedreht und daraus eine kleine „Behind The Scenes“-Dokumentation erstellt.