Sonor Signature - Zustand zur Zeit

395/15: Video: „Rot“ von „Die Zöllner“ (zwei Videos)


Café Größenwahn: Die Zöllner mit „ROT!“

Zöllneralbum „7Sünden“ +++ Gäste im 6. Café Größenwahn am 22. April 2013: Felix Räuber, Hans Werner Olm und David Hermlin +++ Café-Besetzung: Dirk Zöllner, André Gensicke, Marcus Gorstein, Andreas Bayless, Oliver Klemp, Heiko Jung, Die Zöllner Horns (Skip Reinhart, Herr Meier, Fratsch), Die Zöllner Chicks (Rubini Zöllner, Keren Trüger, Sophie Duda) +++ Aufgezeichnet am 22. April 2013 im Maschinenhaus der Kulturbrauerei +++ Bildproduktion: Ascanius Böttger +++ Audioproduktion: allorangemusic.com

Das Stück „Rot“ stammt von dem 2008 erschienenen Kultalbum „7 Sünden“ aus einer früheren beta-release der Formation „Die Zöllner“. Hier oben schwappt allerdings gleich der Café über: Am 22. April 2013 im Café Größenwahn aufgeführt: unendliche Wut. Ein Dirk sieht rot.

Rhythmisch schlagzeugerisch zeichnet 2008 Mathias Mantzke als Drummer der Zöllner für den Taktstock und die rhythmische Formgebung verantwortlich. Und wie. Schlagzeugerisch gehört das Stück für mich zu den besten Funknummern, die ich jemals gehört habe, Funk, wie ich ihn mir wünsche. Falls ich darf. Einmal nahm ich davon eine Coverversion auf Video auf und schickte sie als Trashfunkmetalfilmchen an Dirk Zöllner. Er antwortete artig.


Die Zöllner – ROT

Video zum Song „ROT“ vom Zöllner-Album 7Sünden *** Mit dem Hund, dem Bauarbeiter, Jesus. Und zwei Plastikgitarren spielen auch eine wichtige Rolle!

Zöllner kommentierte mein Zuspielvideo mit „Kuuuhlll“. Ich hab lieber nicht nachgefragt. Manches behält man gern für sich, zum Beispiel Zweifel.

Zweifel, ob ich es tatsächlich vermocht hatte, das Stück adäquat zu trommeln? Lassen wir die Frage sicherheitshalber unbeantwortet. Die Sünde Zorn kommt im Stück „Rot“ angemessen zum Ausdruck. Das reicht.

Schlagzeuger sind gut beraten, sich das Stück als Referenzstück „FUNK“ auf Übungsraumanlage zu holen, ordentlich laut zu drehen und das Stück rhythmisch adäquat zu begleiten. Wenn´s groovt, hastes drauf, Kollega. Do da Funk. Grand Funk Semmelstöck…

Und ja, ich finde dieses feine Stückchen Musik wirklich weltbewegend. Nicht nur, dass das ursprüngliche Originalvideo äußerst witzig daher kommt, macht einen die Musik so was von an…

Zöllner arbeitet derzeit am neuen Album, dessen Erscheinen für den Herbst 2015 vorgesehen ist. Mathias Mantzke ist nicht mehr dabei. Was Mantzke damals getrommelt hat, dafür fetten Respekt: Saugutes Drumming. Macht er heute noch gelegentlich Tsching, Plöng, Puff, Paff? Oder nur noch XING? – Er  gehört weiterhin zum engsten Greis um die älter gewordenen Zöllner und macht das Booking.  Gucking?

Danke, Matze Mantzke, geiler Trommler! Daumen hoch.

Ein Gedanke zu „395/15: Video: „Rot“ von „Die Zöllner“ (zwei Videos)

  1. Pingback: 1623/17: Video: Robert Gläser plaudert aus dem Nähkästchen seiner musikalischen Genesis | blackbirds.TV - Berlin fletscht seine Szene