561/19: Video: José Cortijo – Perkussionistenprofi, rahmlos und ohne Schlitztrommel, dafür mondän fotografiert.

José Cortijo - Perkussionprofi (Foto: Quentin Brandt, Meinl Percussion)

José Cortijo – Perkussionprofi (Foto: Quentin Brandt, Meinl Percussion) Für größere Darstellung bitte aufs Bild klicken.

Wie weit ist es bis ans Ende dieser Welt, ist die Frage, die mich ruhelos macht? (Ute Freudenberg, früher)

Antworten gibt es im Perkussiondschungel. Licht ins Unterholz bringt Prof. José Cortijo, Perkussion-Sachverständiger. Ich nenne in diesem kurzen Artikel generell keine Produktnamen, sondern den Protagonisten selbst. Was er hier im Video spielt, ist allerdings hochinteressant. Wenn auch nicht ganz billig. Das Teil nennt sich aframe und bitte, gugelt selbst; und sagt bitte niemandem, dass ich Euch das geflüstert habe. Wie schnell wird man heute abgemahnt. Es ist ein Ding. Ich mein, dies aframe.

Schönes Foto. Ein Ei hat er nicht geshakert. Aber er spielt Triangelsolo, die ihresgleichen suchen. Nicht von schlechten Eltern, der Mann.

Viel Spaß.

560/19: Foto: Galerie mit Prisma-Filtern auf Sonor Signatur Drumset aus 2017 – Estas Tonne – Flickrlink


Introspection. Estas Tonne. Shardo Studios 2016

Um den fotografisch geprägten Gesamtgeist nicht zu stören und Augen und Ohren zu betören, habe ich mich entschlossen, Estas Tonne eine Chance auf Klicks zu geben.

Blöder Scherz. Eigentlich will ich mit diesem Artikel nur ein paar Filtervariationen eins der besten Schlagzeuge aller Zeiten zeigen und wie sich das aufs Artwork auswirken kann, wenn man Lust dazu hat. Nicht „weniger ist mehr“, sondern „mehr ist more“. Filters & more. Außerdem gibt es noch einen Link zu Flickr. Freunde?

Auf Facebook habe ich häufig die Freude, Beiträge zu posten und drüber zu schreiben „Scheiß Song: Ich muss dann immer weinen.“

In die Kategorie gehört Estas Tonne für mich. Auf eine Stufe mit Jesus: Was für eine Offenbarung. Versucht bitte erst gar nicht, dazu Drums zu spielen. Das läuft nicht. Dazu ist die Musik zu sehr ganz sie selbst. Sie muss als Pausenfüller dienen, genug Töne hat das Machwerk Introspection ohne Zweifel.

Bitte lasst Euch weiterhin berühren. Schönes Wochenende weiterhin.

Weiterführend

* Fotogalerie auf Flickr

559/19: Video: Wrapped Around Your Finger – The Police – Stewart Copelands so influential airplay #Hot

Videotipp


THE POLICE Wrapped Around Your Finger

In Germany 8:45 means 8:45. (Stewart Copeland, im Drumtalk, Link unten)

Er ist vielleicht das achte Weltwunder, fintenreich, ausdrucksstark, vielfältig, unergründlich, überraschend, überragend, was für ein Drummer. Anfang der Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts gab es plötzlich sehr viele Klons seines Stils, seines Sounds, seiner Art, die Stöcke zu schwingen. Heute hört man viel weniger von ihm und weiß im Grunde gar nicht mehr so genau, was er macht: Stewart Copeland. Der Drummers Drummer seiner Zeit, schlechthin.

Was wir sehen, verbindet sich auf wunderbare Art und Weise mit dem zutiefst bewunderungswürdigen, guten Karma eines Sting – bekanntlich eins der ersten sieben Weltwunder – und der weltbewegend gut gespielten, instrumentierten Gitarre eines Andy Summers zum Trio The Police.

Ich kann gar nicht sagen, wie bewunderungswürdig ich Stewart Copeland empfinde.

Danke, Meister, für die vielen Inspirationen und musikalischen Kicks:
Du hast mich um den Finger gewickelt.

Liebe, Licht, Anerkennung, und Freudentränen, die aus dem Apfel wachsen.

Weiterführend