591/20 #Nachruf Hans „Hansi“ Wallbaum (Interzone, Hamburg Blues Band) * 02.05.1949 † 27.03.2020

Icon #Nachruf

Icon #Nachruf

Trauerkerze (gif/animiert)

Trauerkerze (gif/animiert)

Hans „Hansi“ Wallbaum * 02.05.1949 † 27.03.2020 (Foto: Harmonie Bonn, mit Dank)

Hans „Hansi“ Wallbaum * 02.05.1949 † 27.03.2020 (Foto: Harmonie Bonn, mit Dank)


Interzone – Blues

Hans „Hansi“ Wallbaum – Drummer (Interzone, Marius Müller-Westernhagen, Hamburg Blues Band)

In großer Trauer: Ruhe in Frieden – Hansi!

Tibor Kneif schrieb über ihn: Wallbaum sei „der erfindungsreichste Schlagzeuger der Stadt Berlin, der rhythmisch wie farbig abwechslungsreiche und intelligente Schlagmuster entwirft“ (Tagesspiegel vom 27. Juni 1981)

Gut, der Tod kommt nicht unverhofft. Aber zuverlässig. Eingeweihte wusste es seit einiger Zeit. Es hieß, Hansi suche nach einem passenden Platz in einem Hospiz. Letzte Besuche guter Freunde aus alten Tagen. Die Nachricht ist noch ganz frisch, es fehlen Details.

Wir zünden schon mal eine Kerze an: Für einen der größten Rockdrummer Berlins. Großartiger Hansi, dein Spiel  im „Blues“ von Interzone suchte seinesgleichen. Und fand es doch nie: Ein Drummer mit einem Alleinstellungsmerkmal.

Werdegang:
Am 02.05.1949 als Kind des Ruhrgebiets geboren, wird er in den 50ern von Elvis, Little Richard, Bo Diddley, Ray Charles mit Rock´n´Roll und R&B infiziert. 1963 gründet er mit Schulfreunden seine erste Band The Moondogs.

1970 – 1980 Ende 1969 Einstieg in Berliner Band Curly Curve, deren Urmitglieder (Alex Conti, Kurt Herkenberg und Heiner Pudelko) Wege sich in den folgenden Jahrzehnten noch kreuzen sollten. 1973 erscheint die LP Curly Curve. Mitte der 70er diverse Bands: Frank Slim And The Continental Cowboys, The Blue Notes, Joy Rider und schließlich die Berlin Bar Band, welche sich im Verbund mit Heiner Pudelko in Interzone umbenennt und in der Folgezeit in der Besetzung Heiner Pudelko, Axel Fuhrmann, Trotter, Bibi Schulz, Leo Lehr, Hans Wallbaum um „unverschämten Rock´n´Roll„ kümmert. Eine Initialzündung zum Umgang mit der Muttersprache gibt wohl Wolf Wondratscheks Gedichtband Chuck´s Zimmer.

1980 – 1990 Interzone produziert zwischen ´81 und ´85 drei provokante und polarisierende LPs, die einige Beachtung finden, gibt aber nach zwei Todesfällen geschwächt auf. Weitere Studioarbeit und (oder) Tourneen mit Julian Dawson, The Escalatorz, Pudelko solo, Westernhagen, Guitar Crusher, Romy Haag, Chuck Berry, Mungo Jerry in Europa, den USA und Kanada.

1990 – 2019 Ende der 80er bis ´96 4 CDs und erfolgreiche Tourneen mit Ruhrpott-Rocker Stoppock. Zeitgleich Zusammenarbeit mit der Hamburg Blues Band, die in der Besetzung Gert Lange, Dick Heckstall-Smith, Alex Conti, Bexi Becker, Hans Wallbaum sowohl in eigener Sache als auch als AllstarBand fungiert in sicher mehr als 1001 Nächten. Auf der Bühne präsentiert sie Gäste wie Inga Rumpf, Jack Bruce, Zoot Money, Pete Brown, Clem Clempson, Mike Harrison.

1973 LP Curly Curve 1979 EP Berlin Bar Band – Berlin Sampler Querschnitt 1982 LP Aus Liebe 1985 LP Das süße Leben 1981 EP The Escalators 1981 2 Singles Ronny & The Heartattack 1984 LP Extrabreit 1985 Sampler Joo Joo 1987 LP Kalkowski 1988 Heiner Pudelko Solo 1988 LP Mystery 1989 LP Stoppock 1990 CD Stoppock 1991 CD Herzberg 1991 CD Stoppock A´schklar 1993 CD Stoppock Happy End in LaLaLand 1994 CD Danny Dziuk Kairo Mond 1995 CD Stoppock Silber 1996 CD Hamburg Blues Band Real Stuff 1999 CD Hamburg Blues Band Rollin´ 2001 CD Mike Harrison Meets The Hamburg Blues Band Touch 2001 CD The Bang Bags 2001 CD She One2004 CD Frogs For Snakes 2005 CD Hamburg Blues Band Live, Gäste: Mike Harrison, Inga Rumpf

Blues – Interzone

Heute ist Sonntag oder Donnerstag
Dein tägliches bisschen Leben
Wird gerade abgepackt
„Lasst sie alle schmoren!“
Kreischt der dicke Mann
Und führt behutsam Deine Finger
An seine Hämorriden ‚ran
Die S-Bahn fährt durchs Zimmer, ein Baby schreit
Ein Polizist sagt laut, es täte ihm leid
Erschrick nicht, wenn Du aufwachst
Es wird ja alles gut
Du weißt ja zu leben erfordert etwas Mut
„Hast ’n Kater, Schätzchen? Das werden wir gleich haben!“
Und wenn Du in die Grube fällst, dann fressen Dich die Raben
Nimm alles gelassen
Und lass Dich nicht fassen
Wie der Mond
Wie der Mond
Wie der Mond, der seinen mit Schlaftabletten gefüllten Kopf, Kopf, Kopf
Unter den Kissen versteckt.

Weiterführend

 

Quellen u.a.: