573/19: Video: Im Grunde genommen geht es um mein Leben

Videotipp


It’s my Life…

Und insofern mag ich Facebook nicht.

Denn Facebook ist rüde und kompliziert, und es lässt nur ungern andere anderswo Content einbinden. Immer soll man bei Facebook bleiben.

Facebook, Facebook über alles.

Das hier ist nur der Versuch, Euch mein Leben in richtiger Weise anzuzeigen. Ausnahmsweise. Denn das Video binde ich von Facebook ein.

Ich wette, es gibt wieder komplizierte Sachverhalte zu prüfen.

Wenn nicht, werde ich staunen. So, jetzt ist es raus. Wir werden dieses Netzwerk einfach entmachten und alle unsere Contents abziehen. So wie FB es umgekehrt macht. Hahahaha….

570/19: Positionen: Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band

Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band bzw. Spezialistengruppe Musikerwitze (Facebook) #TTT #Tulipstagram

Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band bzw. Spezialistengruppe Musikerwitze (Facebook) #TTT #Tulipstagram (Für größere Ansicht bitte aufs Bild klicken.)

Momentan hat die Spezialistengruppe Musikerwitze auf Facebook 30.735 Mitglieder.

Ab und zu kommen neue dazu. Manche müssen gehen, sogar gegen ihren Willen. Sie werden ausgeschlossen.

Weil die Administratoren nach inzwischen fast zehn Jahren ziemlich viel professionelle Härte ins Witzeln hinein interpretiert haben.

Wer den Geist der Gruppe durch Geistlosigkeit stört, fliegt.

Es kommen deutlich mehr Menschen als gehen. Aber irgendwas ist immer falsch.

Manche fragen in geheimen Chatfenstern bei Facebook bei mir nach, warum ihre Beiträge nicht genehmigt wurden. Weil sie scheiße waren. Es wäre kaum möglich, alle Anfragen zu beantworten. Das Durchwinken von Beiträgen ist tatsächlich ein Massengeschäft. Wer glaubt, wir fertigen uns Beweisstücke von jedem abgelehnten Post an, spinnt.

Irgendwas ist immer falsch: Hier auf diesem Bassdrumfell, die Beschriftung: Ein Wort ist ausgetauscht. Hast Du es gemerkt? Es war Absicht.

Hakuna Matata!

547/19: Kritik: Von der Beratungsresistenz von Fachverkäufern im Musikalienhandel in Berlin

Er mag #Kritik, nur wenn sie laut ist.

Er mag #Kritik, nur wenn sie laut ist.

Immer wenn wir beim Musikalienhändler unseres Vertrauens Tresen stehen, müssen wir uns fragen, mit wem wir zu tun haben. Herkunft, Lebenserfahrung, Karriere und musikalisches Fortkommen unseres Verkäufers entscheiden möglicherweise über Beratungserfolg und ob Rat tatsächlich Wert besitzt. Dies bleibt summa summarum festzuhalten. Ich werde keine Namen nennen, denn die Schreibe, die hier und anderswo aufgeführt wird, ist zu bekannt, um persönlich zu werden. Wozu auch? Bleiben wir allgemein.

Ich bin Ende Januar/Anfang Februar 2019 im Berliner Musikalienhandel unterwegs, um eine lang angedachte Geschichte umzusetzen. Die Sache ist einfach und rasch erzählt. Am Schlagzeug sitzend besäße ich ein Hängetom links, dann ein zweites, als Standtom rechts hängendes. Wen es genau interessiert, meine Config-Seite hier. Oder so:

The Setup - performed with The Mapex Kitbuilder - Config Tommy Tulip

Im Beckensetup meines Herzens forsche ich in einem sich fortentwickelnden Prozess nach Erweiterungen bzw. Verbesserungen. Eigene Vorlieben und – wie soll es anders sein – Konfigurationen jener Schlagzeuger, die weltweit Clinicians sind, solche Markenbotschafter gewisser Beckenhersteller geben mir durchaus Anstöße. Wir wissen auch, dass keine Marke Platzhirsch ist allein.

Weiterlesen