498/17: Video: Was hast Du Dir dabei gedacht, Felix? Der universelle Drumsoldat fightet nicht um Equipmentfragen. Oder?

Videotipp


Meinl Cymbals – Benny Greb “Grebchestra“

Benny Greb – “Grebchestra“ taken from his album GREBFRUIT2 The cymbals Benny is using in this song are: 08“ Byzance Dark Splash (R&D prototype) – top 08“ Byzance Dark Splash (R&D prototype) – bottom 14“ Byzance Sand Hats 18“ Byzance Sand Thin Crash 14“ GenerationX China – underneath Sand Thin Crash 17“ Byzance Jazz Medium Thin Crash – top 18“ Byzance China – bottom 08“ Artist Concept Model Crasher Hats 16“ Byzance Trash Crash – top & bottom 22“ Byzance Sand Crash Ride GREBFRUIT2 is available here: https://lnk.to/Grebfruit2

 

Universal Soldier – Donovan
He’s five foot-two, and he’s six feet-four,
He fights with missiles and with spears.
He’s all of thirty-one, and he’s only seventeen,
Been a soldier for a thousand years.

He’a a Catholic, a Hindu, an Atheist, a Jain,
A Buddhist and a Baptist and a Jew.
And he knows he shouldn’t kill,
And he knows he always will,
Kill you for me my friend and me for you.

And he’s fighting for Canada,
He’s fighting for France,
He’s fighting for the USA,
And he’s fighting for the Russians,
And he’s fighting for Japan,
And he thinks we’ll put an end to war this way.

And he’s fighting for Democracy,
He’s fighting for the Reds,
He says it’s for the peace of all.
He’s the one who must decide,
Who’s to live and who’s to die,
And he never sees the writing on the wall.

But without him,
How would Hitler have condemned them at Dachau?
Without him Caesar would have stood alone,
He’s the one who gives his body
As a weapon of the war,
And without him all this killing can’t go on.

He’s the Universal Soldier and he really is to blame,
His orders come from far away no more,
They come from here and there and you and me,
And brothers can’t you see,
This is not the way we put the end to war.

Bei einem jüngeren Schlagzeugkollegen namens Felix nahm ich einen Konfigurationswandel an dessen Schlagzeugsetup wahr. Ein anderer kommentierte unter dem Bild auf facebook: Vom Benny Greb zum Jost Nickel-Setup.“ Aha? Felix ist Mitglied eines anderen Grebchestras geworden, vermutlich. Ist der Jost in ihm widerfahren? Was hielt ihn vom einmal Grebschen Jakobsweg nach Santiago de Rudimenstella ab? Equipmentfragen? Wie würde sich das eigene Schlagzeugspiel verändern, indem man das Setup ändert. Und warum überhaupt ändern?

Ich werde Felix das fragen. Vielleicht sagt er es mir. Disko No. 1 oder Grebchestra? Gut, das sind zwei Stiefel. Der Stadion Groove eines Jost Nickel – Ehre der Cowbell – versus Benny Greb Bigband Jazz in London, Buddy Rich Tribute Drummin. Ach, das sind Schimären. Der gute Drummer ist immer universell unterwegs, so wie Donovan, der Alt-Hippie, der mit den Beatles in Indien war und mit Rosemaries Baby, Mia Farrow. Wie der universal soldier, der weltbewegende Drummer sein sollte. All die Begriffe, die Donovan einsetzt, sind auch zugleich Marken, Hersteller, Aufbaufragen zum Drumset. Am Ende habe ich daher dem Artikel den Text vorangestellt und werbe für meinen Gedanken. Der universelle Drummer kann alles.

Weiterführend

488/17: Shopping: Streifzüge im drummatischen Internet-Fruchtgarten: Grebfruit2 has landed, PolyNome bedient der Schlagzeug-Gnom!

Benny Greb - Grebfruit 2 (CD Cover)

Hier wagt sich Benny Greb (Schlagzeuger) auch aus der gesangstechnischen Deckung. Wir hören bspw. alte Phil Collins-Klassiker. Das Album „Grebfruit2“ ist sicherlich in erster Linie eins für die weltweiten Anhänger des Schlagzeugers und bedarf einer großen intellektuellen Freiheit und Großzügigkeit: Mainstreamkunden werden sich das witzige, verspielte und voll Situationskomik steckende Machwerk des Hamburger Ausnahmedrummers nicht anhören. Dumm gelaufen, denn das Ding groovt wie Sau.

Nun ist die CD raus, Grebfruit2 ist veröffentlicht.

Heute habe ich mir die CD virtuell downgeloadet via iTunes.

Bei der Gelegenheit besorgte ich mir auch gleich PolyNome, eine App, die mir als ganz besonders hilfreich aufgefallen ist.

Jetzt folgt die Testphase, der Elchtest. Wird Grebfruit2 an Grebfruit1 heranreichen? Vorab dazu schon mal ein voreiliges Statement: Ja, tut es. Zwei Stücke aus den Meinl-Produktvideos hatte ich hier schon vorgestellt. Es war sozusagen ein sicherer Kauf. I am talking to Jesus all my life. Man zweifelt im Moment noch ein bisserl am Willen von Greb, dem Projekt Moving Parts auch weiterhin Verve und Zuneigung zuteil werden zu lassen. Und hofft, das Projekt existiert freundlich weiter, denn es ist eine sehr schöne Sache. Besonders dankbar nimmt diese Website die Wiederveröffentlichung des Beatles-Songs Blackbird entgegen. Die Schwesternseite gleichen Namens ist hier….

Was nun PolyNome angeht, bin ich zweitens so sicher wie im ersteren Fall. Die App nützt brutal.

Weiterführend

487/17: Video: Benny Greb – „Tricky“

Benny Greb (Foto: Gerhard Kühne, mit Dank) #VicFirth


Meinl Cymbals – Benny Greb “TRICKY“

Benny Greb – “TRICKY“ taken from his album GREBFRUIT2
The cymbals Benny is using in this song are:
08“ Byzance Dark Splash (R&D prototype) – top
08“ Byzance Dark Splash (R&D prototype) – bottom
14“ Byzance Sand Hats
18“ Byzance Sand Thin Crash
14“ GenerationX China – underneath Sand Thin Crash
17“ Byzance Jazz Medium Thin Crash – top
18“ Byzance China – bottom
08“ Artist Concept Model Crasher Hats
16“ Byzance Sand Hats (R&D prototype)
22“ Byzance Sand Crash Ride
GREBFRUIT2 is available here: https://lnk.to/Grebfruit2

Dieser Tage erscheint das Album „Grebfruit2“. Am 21.07.17, um genau zu sein.

Das Video ist von Meinl Cymbals zur Verfügung gestellt worden. Es ist das zweite von zweien.

Bitte kurz anschnallen.

Weiterführend

484/17: Marketing: Wer hat Angst vor den Freien Radikalen? – Eine nüchterne Marktsicht der Dinge…

Let Them Eat Drums 4 #Prisma


Felix Lehrmann Drumbattle w/ Jan Böhmermann

Veröffentlicht am 17.12.2016
Felix Lehrmann, drummer of Dendemann & Die Freie Radikale @ ZDF NEO Magazin Royale.
Drumbattle w/ Jan Böhmermann

Instrumente in einer bestimmten Liga sind alle super. … Es ist eine persönliche Geschichte in der Zusammenarbeit von Menschen. Oder auch ein Image, das eine Firma kreiert. Das hat zu mir nicht wirklich gepasst. … Hier fühle ich mehr wohl, bei Sabian. Mit Geld oder irgendwelchem Business hat das nichts zu tun. … Es ist der Spirit, der Geist stimmt nicht für die Zusammenarbeit. … (Betram Engel, Schlagzeuger, über seinen Weggang von Meinl)

Was sind das denn, die Freien Radikalen? Sind das welche, die vertraglich ungebunden sind? Sie besitzen ja auch Endorsement-Verträge. Vielleicht aber, dass sie sich nicht wirklich einfangen lassen? Nicht umsonst wird vor den Freien Radikalen sehr gewarnt, sie werden regelrecht bekämpft. Von Markt- bzw. Gesundheitsaposteln. Jene Nahrungsmittel sind hochgelobt, die die Freien Radikale am wirkungsvollsten bekämpfen. Vielleicht weil wir alle nur abgeschmackten Mainstream hören sollen?

Wo ist mein Aluhut? Ich wittere eine radikale Verschwörung der Freien. So wie Felix Lehrmann einer ist. Hat jetzt Meinl Cymbals und Tama hinter sich gelassen und ist zu Paiste und Drum Workshop gewechselt. Hat sich über die Jahre vielleicht totgelaufen, die Sache? Ohne zu sehr ins Detail zu gehen oder gar aus dem Nähkästchen zu plaudern: Es heißt, die Firmen machen nicht genug, um ihre Künstler bei der Stange zu halten. So wie Vinnie Colaiuta, dessen Weggänge vom Zurückkommen geprägt sind. Stichwort: Gretsch. Das nur am Rande. Die Zusammenarbeit mit Firmen und deren großartigen Produkten ist immer eine Win-Win-Situation für beide. Das muss sich die Waage halten.

Oder Benny Greb: Ein ganz freier Radikaler. Wer Benny Greb trommeln sieht, bspw. im Auftritt mit Moving Parts (u.a. hier), weiß was Freiheit meint. Zum obigen Video, ja, das ist albern: Felix Lehrmann liefert sich mit Jan Böhmermann ein Drumbattle. Erinnerungen an The Animal und Buddy Rich, aber warum denken wir an Chuck Norris? Lehrmann bläst den Böhmermann weg.

Es ist aus dieser Ecke der Internets schlicht unmöglich, jede sich dringend stellende Frage eindeutig richtig zu beantworten. Eins ist deutlich im Kopf geblieben: Schaut stärker auf die Freien Radikalen, von denen Lehrmann einer der besten ist und hört Bertram Engel zu. Ich habe das hier unten verlinkt. Firmentreue und ob der Stil eines Hauses zu einem passt, hat Berte, der blonde Rhythmusengel, wohldurchdacht formuliert. Berte ist nicht nur der beste aller deutschen Stadiondrummer, er ist auch der Dienstälteste. Die kurze Beweisführung ist abgeschlossen.

Weiterführend

476/17: Bewertung: Meinl Cymbal Tuner (MCT), Chan-Chan, Grebfruit, Kusskuss und die afrikanische Scheißhausfliege #Reviews

Meinl Cymbal Tuner (MCT)


Meinl Cymbals – Benny Greb “Couscous“

Wie eine Art afrikanisches Mascara kommt der Song Couscous, eine Vorab-Auskopplung aus dem im Juli erwarteten neuen Album Grebfruit2 von Benny Greb daher. Gemeinsam mit Sven Peks, der für das Videoediting und Sounddesign verantwortlich zeichnet, ist ein neues Video der Öffentlichkeit als Vorabauskopplung vorgestellt worden. Die Manier von Grebfruit 1, inzwischen ein Klassiker, ist weiter fortgesetzt worden. Die weiteren Instrumente des afrikanischen Groove-Paradesstückchens sind eingesungen, by Benny himself.

Hier geht es um die Meinl Cymbal Tuner (MCT), magnetische Sounddämpfer für Becken, die seit kurzem käuflich zu erwerben sind.  Und:  „Ja, dis kauf ich Euch ab!“ (Olli Dittrich, Werbeikone)

Ich hab sie mir besorgt und Marketing, ja. Wenn Benny das mitentwickelt hat. Na dann. Sympathisch: Ein Döschen mit Karabiner-Haken für den Hosenbund. Wonderful + auch so trekking, vom Gedanken her. Männer eben.

Gestern Abend habe ich sie an die Hose geheftet und am Abend zum ersten Mal eingesetzt.

Ergebnis:
Sehr nützlich. Die Dinger bringen dieses Kalibrieren, dass man mit den Becken so nicht macht. Man hat gute Becken (Meinl) und liebt sie deswegen. Wenn sie die Wunschbecken sind. Und dann setzt man sie ein, die Becken. Und nun sind sie auf einmal zu laut. Nein, sie sind nie zu leise, notfalls haut man nochmal doller drauf. Sie sind zu laut. Dafür sind die MCTer wohl. Für diesen Fall.

Weiterlesen

475/17: Foto: Benny Greb’s „Moving Parts“ im A-Trane Berlin (01.06.17)

Was das Internet nicht kann: Livemusik.

Benny Grebs Moving Parts gestern Abend im A-Trane in Berlin-Charlottenburg.

Fulminante Spielfreude, erfindungsreiches Drumming und ein begeistertes Publikum.

Schön war’s.

468/17: Video: Das Leben ist kein Drumstick schlecken! – Wie Stockmarketing funktioniert #VicFirth #BennyGreb

Videotipp


Product Spotlight: Benny Greb (SBG)

Man möchte meinen: A Canadian Woodworker is selfpublishing his fine art of woodworking. Mit oder ohne Holzfällerhemd, tut nichts zur Sache. Er ist Holzfäller und ihm geht’s gut, am Tag packt ihn die Arbeitswut. Halten wir eins als Reality Check fest: Dieser Markt ist gesättigt, es gibt Produkte noch und nöcher. Schlagzeugfelle mit und ohne Löcher. Wer noch was verkaufen will, muss anderen Kundschaft abjagen. Die Firma Vic Virth als einer der größten Stickhersteller weltweit hat den Hamburger Schlagzeuger Benny Greb ins Portfolio zurückgeholt. Noch und nöcher: It`s just another Köcher.

Das alles ist kein Grund zur Beunruhigung. Gerade wie ein Pfeil erzählt uns Produktmanager Benny Greb, der Stockhausen der Familie Greb (Urgroßvater baute Klaviere), warum nicht jeder 5B-Stock ist wie jeder weitere. Das kann auch gar nicht sein: Ein jeder ist anders. Bis auf die derselben Baureihe. Die sind perfekt, ausbalanciert, das sei auch sehr beruhigend. Aus egoistischen Gründen ist der Stick entwickelt. Clarity on my cymbals, because it doesn`t set the right cymbal on fire all the time, erläutert Benny den Stickanspruch, den umzusetzen eine Art kleines Frankenstein-Monster in sich trage.

Wir lernen viel über Produktmarketing: Aufmerksamkeit für Produkte schließt die Notwendigkeit ein, emotionale Beziehungen aufzubauen. Mit einer hölzern Wurzel, …Wurzel, Wurzel, Wurzel. Hier kommt der Fan- und der Funfaktor ins Spiel. Schlagzeug spielen macht Spaß. Noch mehr Spaß macht spielen nur mit diesem einen, wirklich unglaublich viel besseren Drumstick. So gut wie Benny Greb kannst Du nur werden, wenn Du den richtigen Stick spielst. Sei nicht verstockt: Das Leben ist gar kein Drumstick lecken.

In der Augsburger Puppenkiste sind die Wurzeln angewandter Holzverarbeitung. Wir spüren die bayerischen, ursprünglichen (Holz)Wurzeln im Hamburger Schlagzeuger mit Beziehungen nach Kanada. Woodpecker? Oder ein Alb? Egal: Nur mit Druck gibt die Zitrone Saft. Gilt übrigens auch für die Bassdrum.

Weiterführend

466/17: Video: Benny Greb’s ‚Moving Parts‘ – Soulfood


Benny Greb´s Moving Parts / Soulfood

Heart- & Soulfood, das ist auch der Name einer kleinen illustren Gutes-Essen-Gruppe auf Facebook. Herz- und Seelennahrung verabschiedet sich von Gedanken an Bürger, Döner und fettige Pommes. Seelennahrung ist schon allein der Gedanke von der Convenience-Food-Verabschiedung. Das gilt auch musikalisch. Gute Musik hat noch niemandem geschadet.

Wer wie ich daran glaubt, dass die guten Dinge an und für sich vollkommen zeitlos sind, kann sich nun zurücklehnen. Entspannt Euch.

Dies Video beispielsweise zeigt uns das Benny-Greb-Projekt ‚Moving Parts‘ in einer Aufnahme, die auf YouTube im April 2015 veröffentlicht wurde.

Doch seit der Veröffentlichung und 275.000 Unique Clicks später ist Moving Parts nicht mehr, was es einst war.

Der Keyboarder des Trios war ein Moving Part: Er ist raus aus der Nummer. Aktuell existiert Moving Parts mit einem richtigen Bassisten weiter. Siehste: Trotzdem war das erste Trio, in dem ein Bassist nicht fehlte, dasjenige dessen Erstveröffentlichung einen Jazzecho einheimste. Ohnehin wird Schlagzeuger Benny Greb, der das Projekt initiierte, seinen Weg weiter gehen. Ob mit oder ohne Keyboarder, darauf kommt es nicht an. Die Besetzungsfrage ist zweitrangig.

Also bleibt entspannt. Die Erde wird sich weiterdrehen. Auch sie ist ein Moving Part. Und dass uns nicht schwindlig wird, heißt ja, dass wir geerdet bleiben, wir uns also mit der Erde immer weiterdrehen. Was kann man von einem erwarten, der das macht, wozu er Lust hat? Unter anderem, hört man, dies Jahr eine Big-Band-Challenge: Benny Greb ist gefragt worden, eine Buddy-Rich-Bigband schlagzeugerisch in London zu begleiten. Mal sehen. Bzw. hören.

Bei meiner Seele: Du spielst herzergreifend liebevoll.

Weiterführend

462/17: Video: Sessionalarm mit Benny Greb – Irgendwo, irgendwann…und irgendwie!

Videotipp


Benny Greb Jamming on Cissy Strut

Please like and share the link at the end of this video. It’s me performing my hybrid set at Soultone Cymbals headquarters. It was featured in 2016 Modern Drummer Magazine. During the week of The Namm Show (2017) at Downtown Disney, I had the pleasure of having Benny Greb jam on my custom cocktail kit by Parish Drums. Such a nice guy to take time to chat with me. Drums- Benny Greb Guitar – Shawn Ishimoto Cymbals – Soultone Cymbals Sticks – Silver Fox Percussion Drums- Parish Drums Links: https://instagram.com/mrtinyjam/ http://mrtinyjam.tumblr.com/ https://www.facebook.com/MrtinyjamMusic Soultone cymbal/ Silver Fox Percussion Endorser

Die schönsten Geschichten sind so Shortstories, die das Leben schreibt.

Über die man nur zufällig stolpert, nein Zufall ist das nicht: Ich besitze einen Alert. Das ist nichts Krankhaftes, sondern eine Art Digikeks, mit dem mir YouTube anzeigt, was mich interessiert: Es ist der Grebsche Keks. Ich lass mir Videos mit Benny Greb gern anzeigen bzw. melden. Laut muss es sein, nur mag ich Musik vor allem, wenn sie nicht nur laut ist. Und doch muss ich sagen, dass mich die Fülle vieler weiterer Informationen oft erschlägt und meine arme Internetseele leidet wie ein Hund unter dem Lärm der Welt. Der große Wuff.

Polnisch gedacht: Heute habe ich zufällig diese kleine Köstitztschkeit ausgegraben, und das gefällt mir genau deswegen: Weil es nämlich leiser ist, unaufgeregter, und alles so mit einem Lächeln weggewischt. Ein Jam irgendwo, irgendwann und irgendwie … mit Besen. Wie wunderbar. Das hat mein kleines Herz berührt.

Benny Greb, Jazz Echo 2016 (Foto: Benny Greb, Privatarchiv)

439/16: Award: Benny Greb hat einen JazzEcho 2016 für sein Projekt Moving Parts eingeheimst

Benny Greb, Jazz Echo 2016 (Foto: Benny Greb, Privatarchiv)

Benny Greb, Jazz Echo 2016 (Foto: Benny Greb, Privatarchiv)

Instrumentalist des Jahres national Drums/Percussion


ECHO JAZZ Dankesrede Benny Greb 2016

Die Dankesrede von Benny Greb fällt aus, wie man es von ihm erwartet: Da redet jemand keinen Mainstream, sondern performed. Kuhle Dankesrede, die er sich hat einfallen lassen, die Ton- und Bildqualität ist leider schlecht. Der Berichterstatter muss das Video aber zeigen: Es ist für die Spezialistengruppe:Musikerwitze auf facebook wie geschaffen.

Dem NDR hat Benny Greb mal erklärt, er habe die Absicht aufgegeben, der beste Drummer der Welt zu werden. Er habe sich irgendwann entschlossen, der beste Benny Greb der Welt, und das weltweit, zu werden. Es ist kaum eine Überraschung. Er hat es geschafft.

Dabei halten ihn weltweit nicht gerade wenige mindestens für eines der signifikantesten Vorbilder guten, ätherischen Schlagzeugspiels. Von großer Bedeutung, gerade auch für ihn selbst, war dabei der Zusammenschluss mit zwei weiteren Mitmusikern zu einem ungewöhnlich besetzten Trio mit Drums, Drums, Drums und …in Nebenrollen (Spaß) Gitarre und Keyboards. Diese drei Herren nahmen viel Material auf, das in großen Teilen auf die Kompositionsarbeit von Schlagzeuger Benny Greb zurückgeht. Herausgekommen ist dabei Musik, der man sehr gern lauscht. Keine Chartstürmer, sondern wissentliche Musik, die wie zum Schwelgen in guten Gefühlen gemacht ist.

Weiterlesen

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

415/15: Review: Das war die Drummer Week 10.15 bei Onlinelessons.tv in Neustadt an der Weinstraße #Pfalz

_Icon.Gigs.Review

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

Ist das Bezahlfernsehen? Oder gar die Zukunft? Online lernen? Wäre das nicht offline besser? Im Prinzip schon, aber….Ein paar Nachüberlegungen zur Drummer Week von Onlinelessons.tv von Drumkomissar Tulip, Abt. Researchen

Rund um die Popakademie Mannheim unter der Leitung ihres Gründers Prof. Udo Dahmen entsteht Stück für Stück ein musikalisches Fluidum von beachtlicher Relevanz. Es ist ein Popprodukt, das poppt. Udo Dahmen ist Mentor, Musiklobbyist, Popprofessor, Schlagzeuger mit klassischer Ausbildung, Rockmusiker, Studioschlagzeuger und ein sehr ernsthafter, stets freundlich-verbindlich auftretender Mensch. Als Schlagzeuglehrer war er Ausbilder von Drummern wie Benny Greb, hat in Dinkelsbühl gelehrt, in Hamburg und schafft jetzt in Mannheim Maßstäbe für Popeducation.

Der Schlagzeuger Florian Alexandru-Zorn hat Zeit in Anspruch genommen, die er benötigte, um ein Online-Studio in Neustadt an der Weinstraße (Pfalz) aufzubauen. Es gibt eine GbR namens Webutainment mit Marco Besler (Technik), während Florian die schlagzeugerischen Skills der Online-Kundschaft betreut. Die Idee ist naheliegend, amerikanisch und wird seit kurzem mit deutscher Gründlichkeit umgesetzt. Unter Onlinelessons.tv melden sich im europäisch-deutschsprachigen Raum  Musiker an, die strukturierte Unterweisung an ihrem Instrument suchen. Längst ist Schlagzeug nur noch eins von mehreren Fächern, man kann hier Bass lernen, Piano, Gitarre oder Schlagzeug. Man entrichtet eine geringgehaltene Abo-Gebühr monatlich und schaltet sich per Internet zu Videostreaming-Unterrichtseinheiten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu, kann im Chat Fragen an die Dozenten richten und strukturiert am besser werden seiner selbst arbeiten. Mit Strom und Wasser (frühere Band von Benny Greb) könnte es sinngemäß heißen: „Mit Fleiß, Blut und Verve.“ Oder so ähnlich.

Weiterlesen

400/15: Video: Benny Greb stellt Ansätze und Erklärungsmuster von „The Art & Science Of Groove“ vor per #Drumeo

Videotipp

Videotipp


Benny Greb – The Art & Science Of Groove (FULL DRUM LESSON)

Erfolgsmodell: Aus Kanada kennen wir Drumeo von Jared Falk, in Deutschland ist Florian Alexandru-Zorn mit Onlinelessons.tv erheblich am Zulegen. Gerade wird nochmal umgebaut: Größer, schöner, wirkungsvollerer Auftritt. Erfolgsmodell Internet mit erheblichen Zuwachsraten – doch Vorsicht: Onlinelessons können süchtig machen. (*)

Benny Greb, Hamburg, weltreisender wissenschaftlicher Botschafter in den ManGroove-Sümpfen der Welt, reist zu Jared Falk (Drumeo, Kanada). Heraus kommt eine Onlinelesson „für umme“ (kostenlos), das kommende Unterrichtsmedium weltweit. Der Onlineauftritt von Drumeo hat sich erheblich verändert und verbessert. Nöff nöff: Sie sind gewiefte Marketingbunnys, Hasen, im Schaugeschäft. Die Lesson von Benny Greb auf Drumeo erfüllt Marketingziele: Drumeo und Benny Greb geben mit freundlichen Worten, warmem Witz und netter Geste kostenloses Wissen weiter.  Das soll Lust auf mehr machen. Eine klassische Win-Win-Win-Situation: Alle wollen trommeln wie Benny, der verkauft Millionen DVDs und Jared Falk möchte Schülerkunden rekrutieren. Dafür benötigt heftige Tutoren, Identifikationsfiguren, Zeiger, Popstars an der Fuß- und Menschmaschine, rüdeste Rudiments und als Fill In drei Gewinner-DVDs „The Art & Science of Groove“, wenn man einen Kommentar auf Youtube hinterlässt. Jesus!

Das Video ist kurz gesagt wunderbar. Eine Inspirationsquelle, über sich als Drummer in sinnlicher, aufmerksamer Art und Weise zu reflektieren. Es geht um Groove, um Atmung, Taktinterpretation, das „behind or against the Click“-Playing. Um Fokussierung. Das alles sei nicht esoterisch, versichert Benny und spielt uns zwei, drei tolle Stücke Schlagzeug mit Kompositionen von sich vor. Am Ende des Videos ist man irgendwie glücklich beseelt, dass Internet etwas möglich macht. Und was.

(*) Aus Spezialistengruppe:Musikerwitze auf facebook zur Drumdroge „Onlinelesson“, Droge Drum: „++++ Hat seinen Schülern den Stoff vermittelt: Musik-Lehrer wegen Drogenhandel verhaftet ++++““

399/15: Audiotipp: Benny Greb´s „MOVING PARTS“ #DeDolleDrummer

Hoertipp_Moving.Parts_Banner


Benny Greb’s MOVING PARTS („Good Question“ full song)

De dolle Drummer ist holländisch und muss im Grunde nicht erklärt werden. Benny Greb muss man auch nicht sonderlich erklären. Ein doller Drummer. Das war´s auch schon.

MOVING PARTS ALBUM available on iTunes http://snip.ftpromo.net/movingparts
Diese Band buchen: r.herzog(at)herzogrecords.de
„Good Question“ im Original aus dem Album „Benny Greb – Brass Band“
written by: Benny Greb
Performed by: MOVING PARTS
Keys: Kit Downes
Guit: Chris Montague
Drums: Benny Greb

Bandprojekt aus dreien, Benny Greb, Chris Montague und Kit Downes -zusammen Moving Parts – hat einen anhörenswerten Erstling hingelegt, das Cover ist oben links abgebildet. Was erwartet einen? Ja klar, Musik. Ziemlich freies, wildes Zeugs, Audiospielwiesen, denen man nebenbei nicht zuhören sollte. So sehr ist das, was dort abläuft Hauptsache.

Fürs darauf Konzentrieren. Ich vermute, das wird live ein ziemliches Event sein, durchaus bisschen bekloppt. Ein schräges, wunderbares Zeug, viel Platz für die Schlagzeugarbeit des Wahlhamburgers und Drumoliten (Kosmopolit, Drumambassador worldwide).

Macht ausgesprochen Spaß, das Zeugs zu hören. 17 Tracks infinitive (‚das Unbegrenzte‘) Audiomalerei, in den schrillsten, vorstellbaren Farben. Unbedingt mal reinhören. Hamma!

389/15: Fotos: Neues Bassdrumfell, LED-Lichterketten, die Operation Fellfick und die Fa. Drumsigns.com

_icon.Foto.Podcast

IMG_2149_Drumsign_Bassdrumfell

Vor vielen Jahren weilte ich in Roses, Spanien, Nähe Figueras. In einem Touristenshop hing dies Zeichen als Halskette und ich war mir ganz sicher: Das ist das Zoso des Led Zeppelin-Gitarristen Jimmy Page. Gesagt, getan. – Ein Jahr später weilte ich in der Fasanenstr. bei „Sound- & Drumland“ (jetzt: JustMusic). Vor dem Laden lief mir ein kleiner schwarzbrauner Pakistani über den Weg. Er schaute mich an, auf meine Brust und nahm mich in den Arm. Ich erschrak. Er zeigte auf meine Halskette und sagte: Du trägst ‚es‘. Du bist ein guter Mensch. Ich machte Bekanntschaft mit der wahren Bedeutung meiner Halskette. Seit dem trage ich das „Om“ mit Stolz und innerer Geisteshaltung als Halskette seit vielen Jahren. Vor einigen Jahren zierte es bereits einmal meine Bassdrum auf einem Led Zeppelin-Schlagzeug namens Ludwig Vistalite. Das Schlagzeug gab ich wieder weg. Jetzt wird es wieder eins geben, ein anderes, das dieses „Om“ trägt: Als positives Mantra.

Man muss guten Geschmack besitzen, dass es einem was wert ist, dem Besonderen zu frönen. Weil man im Leben etwas braucht, um darüber trefflich zu streiten. Über Geschmack lässt sich streiten. Soweit zur Weisheit vom Binsen.

Beim Entwickeln einer hochwertigen, künftigen Qualitätsdiskussion in Deutschland über Sinn oder Unsinn von Fellbeschriftung hat mir Volker  (facebook-Seite hier – Account benötigt – Webseite hier accountfrei) geholfen. Der Mann ist ein Begriff.

Weiterlesen

361/14: FotoPodcast: The Art & Science Of Groove – Eine DVD ist auf ihrem Weg. Und Gerhard Kühne hat´s geblickt.

_icon.Foto.Podcast

Benny Greb Icon

Was spielst´n Du für Becken? Meinl. Na klar, deinl. Ich spiel ja auch meinl. (fränkischer Straßendialog unter Drummern, diskret abgehört) #Entwürfe für Spezialistengruppe: Musikerwitze auf facebook #neverreleased

Norbert Saemann ist Artist Relation Manager bei der fränkischen Weltklassefirma Meinl und betreut die Stockhelden des Unternehmens. Norbert Saemann pflegt mit Erfolg: Gute Beziehungen sein Tagesgeschäft. Zum Stockartistenstab (nicht: -stick) der Edelbeckenschmiede gehört Benny Greb, dessen neues Projekt (DVD) mit einer weltweiten Crowdfunding-Kampagne (wir berichteten) kostenmäßig finanziert wird. Mit Erfolg.

Binnen kurzer Zeit kam das Geld weltweit zusammen, alle Erwartungen wurden übertroffen. Nun wird Stück für Stück an der Herstellung der DVD gearbeitet. Bzw., für Drummer verständlicher: Stick für Stick. Mit Mühe, Schweiß + Arbeit. Der Fotograf Gerhard Kühne hat ein paar atemberaubend schöne Fotos davon zur Verfügung gestellt. Diese verlinken wir hier und bedanken uns für den Hinweis von Norbert Saemann. Never stop the action! (aus: Grace Jones, Slave 2 The Rhythm)

Sehr schöne Fotos. „Meinl Ding A Ling, deinl Ding A Ling, wir alle haben ein Ding A ling.“ Jeder seins. Paff, peng. Okay, das war doof. Das jährliche Stockbrot am Lagerfeuer, sponsored by Vic Firth, wäre doch aber eine Überlegung wert, was?

Weblotse

346/14: Video: Die hiesige #IceBucketChallenge ist unprätentiös, aber hilfreich

This is my IceBucketChallenge, the nominees are:
(1) german Drummer Benny Greb and his new DVD Project „The Art And Science Of Groove“
(2) american Drummer Gerry Brown
(3) All member of the german language speaking „Spezialistengruppe: Musikerwitze“ on facebook

Das grassierende Fieber, das sich so genannte A-Promis wie ein A-Team gerieren und gegenseitig nominieren, hat nun nach Helene Fischer und Otto, Bill Gates und Mark Zuckerberg auch C-Promis wie den Fernsehkoch Steffen Hensler ergriffen.

Zeit also für eine D-Challenge, aus aktuellem Anlass. Wie soeben gemeldet wurde, ist der Erfinder dieser Challenge, der Amerikaner Corey Griffin in einem Hafenbecken ertrunken, nachdem er sich feuchtfröhlich kopfüber vom Dach eines Hauses stürzte. Sicherheitshalber ist diese Räuberpistole nicht verlinkt. Der Postillion hat diese ganz neue Meldung allerdings noch nicht bestätigt.

2008 - Meinl Drum Festival (Christian Wenzel, Chefredakteur)

343/14: Video: Benny Grebs „MOVING PARTS“, neue Greb DVD in Planung und neuer Musikerwitz über „gespielte Fehler“ – Finde sie!

Videotipp

Videotipp

Mistakes are great, if You repeat them, they become a composition. If you repeat something, you give it more value. Benny Greb, Drumeducator, Musikerwitze-Erzähler in Göteborg, Schweden (Video verlinkt)

Benny Greb gehört zu den Schlagzeugern, die nicht einfach nur draufhauen. Er befasst sich mit der „Language of Drumming“. Gern ist der Wahlhamburger und Drumkosmopolit mit leiseren Tönen zugange. Das Projekt „MOVING PARTS“, ein Trio,  führt ihn seit kurzem auftrittstechnisch herum. Momentan plant Greb die Veröffentlichung einer weiteren Druminstructional-DVD, für die er eine Crowdfunding-Initiative startet. To be a part of it: … will Greb von Drummern der Welt wissen, was sie gern noch wissen würden? Man kann ihm mit einer Videoantwort auf Youtube antworten oder mit persönlicher Nachricht über die Fanseite auf facebook. Hier bei Interesse das Video von Benny mit einer kurzen Erklärung.

Beware of the drum: Schönes, geschmackvolles Stück, das ich hier vorstelle. „To put meat on the bone“, Fleisch auf die Knochen packen, entnehmen wir einem Video aus Göteborg, Schweden, das Benny Greb beim Erklären von Inspiration und Soloing zeigt, und wie er sich das Aufbauen von menschlicher Kommunikation über eigene Hohlkörper (seine Drums) vorstellt, das ist schön erklärt, bei Interesse hier.

(Der obige Witz ist inhaltlich so noch nicht erzählt worden. Wir haben uns erlaubt, ihn der Sachverständigenkommission Spezialistengruppe: Musikerwitze zu melden und verlinken diesen Artikel dorthin zu facebook. Die Spezialistengruppe hat inzwischen über 5.000 Mitglieder und ist nach unserer Kenntnis die größte ihrer Art weltweit.)

305/13: Video: Benny Greb´s MOVING PARTS, erste Eindrücke

Benny Greb’s MOVING PARTS (live)

Guit: Chris Montague
Keys: Kit Downes
Drums: Benny Greb

This footage was recorded at the „Trommeltage“ at the Crystal Ballrom
Special Thanx to Rudi and the whole Rockshop Karlsruhe

Cameras: Christopher Klemme, Manuel Beutke
Editing: Gerhard Kühne
Soundmix: Sven Peks

Man kann über Musiker wie Benny Greb gar nicht genau sagen, was man von ihnen eher erwartet, bzw. sich wünscht. Dass solche Musiker lieber live spielen sollen, ist vielleicht ein zulässiger Gedanke. Allerdings wird es sich wohl nicht verhindern lassen: Dass Benny Greb mit MOVING PARTS, seiner neuen Band, ins Studio gehen wird. Warum auch nicht? – Die Proben finden dem Vernehmen nach in London statt. Das hier gezeigte Material ist ein erster Überblick, was ungefähr zu erwarten ist. Kurz nach dem Upload des Videos weist es schon ganz erstaunliche Zugriffszahlen auf. Aktuell heute haben schon rund 14.000 Menschen weltweit auf das Video geklickt.

Wenn das so weiter geht…., ja, was dann?

Vielleicht viel Erfolg? Ja, genau, das kann man dem Projekt wünschen. Spielerisch macht es Spaß anzusehen…

290/13: Video: „Twist“ by Benny Greb – performed by Christoph Wirtz


Twist by Benny Greb – performed by Chris Wirtz

Immer wieder erstaulich, welche Zufallsparameter einem die Augen (und Ohren) öffnen, wenn man sinnlos auf youtube herumgugelt. Ins Auge und aufs Ohr fällt der junge Drummer Christoph Wirtz. Der hat nicht nur einen guten Groove, sondern auch ein schönes Schlagzeug, wie man sieht. Drum Workshop, flacher Kessel! Aber tiefe Erkenntnisse übers Drummen.

Er hat sich diesen „crazy bullshit“ draufgeschafft, für den Benny Greb, Augsburger aus Hamburg, steht. Lautmalerisch gesungene Phrasen, die einzig und allein dazu dienen, dem Schlagzeug das rechte Licht ins selbe zu rücken. Und Christoph Wirtz spielt das erstaunlich gut. Daumen hoch. So wird es ein Hit. Und hier das #Lied des Tages, ganz ohne Frage.

Gut gemacht.

Weblotse

Video: Benny Greb plays the bavarian style…

One of the most funniest drumvideos is this one, the german drummer Benny Greb plays ‚the bavarian style‘ drumming at the Frankfurt Music Fair. Have fun, and overthink the possibility to wear long leather trousers and drink masses of beer. Typical german drumming…