349/14: Video: „Brushes Impro“ – Jazzbrushes – a short video (Brush studies)

Tommy.Tulip_DSC09818_Drum.Studies


349/14: Xdrum.eu: „Brushes Impro“ – Jazzbrushes – a short video (Brush studies)

Was in dem Video zu sehen ist: 20 Minuten Improvisation mit Jazzbesen zu zweit. Im Video sieht man nur einen der zwei Protagonisten.

Von Zeit zu Zeit überkommt mich die Besen-Euphorie. Ich werde wohl nie ein hervorragender Besenspieler werden, dazu übe ich zu wenig. Aber wenn es mich packt, bin ich Feuer & Flamme. Das hat auch mit den Musikern zu tun, mit denen ich es gerade treibe.

Weiterlesen

204/11: Videos: Florian Alexandru-Zorn, Jazzbesen, der Papst und „Habbemus brushem“ #Vati kann

Videotipp

Das ist ganz einfach: Wer keinen Stil hat, der arbeitet dran. Wer keinen Stiel hat, der schnitzt sich einen! #Kleine Drummerkunde

Florian Alexandru-Zorn aus der Pfalz arbeitet schon jahrelang an seinem Stil als Besen-Schlagzeuger. To Play The Brushes, also „Brusher“ (sprich: Brascher) zu sein, hat es „in sich“. Während mehr als die geschätzte Hälfte der Drums spielenden Menschheit mit Holz herumpräkelt und auf die Felle eindrischt, in der Annahme, als Doom Metal-Spieler könne man sich „sichere Meriten“ verdienen, ist sein Pläsier das leichte, angedeutete und filigrane, einen Stil zu spielen, der vom „kleineren Unterschied“ zwischen laut und leise lebt, anstatt vom gegensätzlichen Llllaaauuuut!! (gebrüllt) und lllleeeiiisssee (nicht einmal geflüstert).

Weiterlesen

160/10: Video: Dave Kobrehel hat paar Ideen zum Besenspiel und mir gefällt’s…. #Jazz Brushing

Videotipp

Freestyle Brushes Work from Dave Kobrehel on Vimeo.

Die Idee des Monats: Brushen am Mittelmeer!

Und halten wir eins fest: Ich ärgere mich oft über mich selbst, weil ich einfach vor lauter Schlagzeug spielen nicht zur Besenarbeit komme. Dabei muss man den Besen überhaupt nicht nur in der Jazzmusik einsetzen. Besen sind universal, und was das Besondere ist: Du kannst wischen, auch wenn es dreckig ist. Mit Besenarbeit wird’s nicht sauberer. Also musst du gleich sauber spielen, sonst klingt’s dreckig. Alles klar?

(Danke, Dave)