Janis Joplin - Porsche Cabriolet

429/15: Positionen: Wir schöpfen aus der Vergangenheit, um die Gegenwart zu bewältigen

icon.Positionen.jpg

Sgt.Peppers_Original

Janis Joplin - Porsche Cabriolet

Janis Joplin – Porsche Cabriolet

Von wegen Hippie: Janis Joplin fuhr standesgemäß Porsche, der allerdings geringfügig (siehe oben) umlackiert war. David Richards, ein Freund und Roadie der Band, bemalte das Auto und nannte das Gesamtkunstwerk „Die Geschichte des Universums“. Im Dezember 2015 meldete die Weltpresse, der legendäre Porsche sei für 1,6 Mio. Dollar versteigert worden. Ein Auto, das post mortem zu einem Weltkulturobjekt wurde.

Es heißt, George Harrison habe eines Tages in der St. Francisco Bay herumgesessen mit ein paar Freaks. Was genau dort geraucht wurde, ist nicht überliefert.

Dort in der Bay saßen sie herum und es war die Zeit der äußerst langen Bandnamen. An die Red Hot Chili Peppers war längst noch nicht zu denken. Eine Band bspw. hieß Big Brother & The Holding Company. Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen wissen wir, dass in dieser Band Southern Comfort als Permanentgetränk eine wichtige Rolle spielte.

In diesem Zeitgeist, der ganz der damals einsetzenden Moderne entsprach, begründeten die Beatles 1967 ein Paralleluniversum voller halluzinatorischer Hybris und nannten die Band Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band, der sie ein ganzes Konzeptalbum im großen, englischen Zirkusstil widmeten.

Weiterlesen