Kenny Martin (l) Dirk Erchinger (r)

377/14: Video: Von Drumtrainern, rhythmischen Brummkreiseln, Kesseln Buntes, Currywurst, Veggiedöner und Bier!

Pressroll-Button "News Press"


Drumtrainer Berlin – Trainer Solo Trailer

A trailer feat. some of Drumtrainer Berlin´s finest drum-trainers: Dirk Erchinger, Harry Bum Tschak, Randy Black, Stephan Genze, Felix Lehrmann, Merlin Ettore, Chris Heiny,Markus `Onkel` Lingner, David Pätsch, Christian & Michael Vinne, Tim Kroker, Eric Schaefer, Jan ´Stix´ Pfennig, Martin `Dog` Kessler, Mesut Gürsoy, Andy Bühler

Drumtrainer Profi-Training, 12 Monate nur Trommeln!
Nächster Start: April 2015! – Jetzt Termin zur Zugangsprüfung vereinbaren: info@drumtrainerberlin.de 

Dat muss kesseln. Die Botschaft stammt von ‚Werner, beinhart“ und -ganz ehrlich- meins ist das nicht. Zu viel Altrocker-Klischees, Bikes und zu wenig Bicycletten. Leichtmetallfelge + Fahrradfahrer Dirk Erchinger kam im Dezember 2014 auf die Idee, Deutschlands Drumtrainer im Jahre 2015 an ihr Set zu setzen und zu einem vorgegebenen Musikdingsbumms trommeln zu lassen.  Das Ergebnis ist dieses Video hier oben. Es zeigt die schier unerträgliche Leichtigkeit des unterschiedlich seins. 17 Drumtrainer aus Berlin-Kreuzberg, Schwiebusser Str., Schlagzeugschule Eins.

Dasselbe Stück, unterschiedliche Herangehensweisen, Fuß- und Handarbeit und -satz, hurra: Das Herz hüpft mit im four on four. Vorbei der Mief der Sechziger/Siebziger-Jahre des letzten Jahrhunderts, als Alice & Ellen Kessler -die Kessler-Zwillinge- den Takt angaben. Ein Kessel Buntes: Karen Carpenter (The Carpenters) war so eine, die das konnte. Und wie. Wir denken kurz an sie. Die Jüngeren gugeln. Wie vielschichtig das Solieren über ein und dasselbe Stück sein kann, verrät dies Drumtrainervideo. Leute, das ist doch videotisch.

Der Hintergrund:
Weiterlesen

Weltneuheit: Groovegewürze

373/14: Video: Die Wiener Band „groovebumps“ und „Temptation“, ihr Bezug zu Berlin und zu drumtrainer in Kreuzberg

Weltneuheit: Groovegewürze

Weltneuheit Groovegewürze, entdeckt auf dem Markt von Agadir, Marokko


groovebumps – temptation (rehearsal room)

Ich liebte ein Mädchen in Österreich, für die war ich der Größte gleich. (Ingo Insterburg, etwas älter) Ich liebte´nen Drummer im schönen Wien, der konnte phatte Funk-Grooves spieln´.(fortgeführt, zeitgemäß)

Übungsraumvideos, die losgehen wie Schmidts Katze, gibt es.

Der Grund: Der Drummer.

Und ein guter Sound, natürlich.

Die Wiener „Newcomer“-Band „groovebumps“ hat so was ins Netz gestellt. Der Drummer heißt Max Legat, kommt aus Österreich, ist Schüler in der Berliner Schlagzeugschule von Dirk Erchinger namens „Drumtrainer“ (wir berichteten) und hat gerade einen Wettbewerb gewonnen. Die Firma Sabian hatte eingeladen. Zusammen mit RHCP-Drummer Chad Smith wurde weltweit nach Drummern gefahndet. Und nun das: Hauptgewinn. Was wir dazu sagen? Bumps!

Es ist schmierig, mir mal wieder was Gutes zu tuten!

367/14: Video: Begriffsklärung- + Erinnerungsversuche zur „Batacuda“ #Latindrumming

Es ist schmierig, mir mal wieder was Gutes zu tuten!

Es ist schmierig, mir mal wieder was Gutes zu tuten!


Batacuda Brasileira – via Youtube

Du musst nicht alles wissen. Aber es ist gut zu wissen, wo, was Du nicht weißt, steht. (Theodor zu Guttenberg, Kopierer, nur sinngemäß zitiert)

Ich habe in der letzten Woche zu einer Jazzprobe auch Bassisten eingeladen. Wir suchen nach wie vor einen festen, gekonnten Bassist, der im Jazzquartett bereit ist, „sogar auf Bühnen aufzutreten“, der wöchentlich engagiert fest mitspielt.

Einen ganz wundervollen Bassisten hatte ich mit Gabi (Spitzname für „Gabriel“) aus Südamerika eingeladen. Ein echter Glücksfall.

Allerdings spielt Gabi durchaus „in einer anderen Liga“. Die Verabredung lautete, wir spielen im Quartett Jazz. Gabi ist Argentinier, 29 Jahre alt und der beste Bassist, mit dem ich je zusammen gespielt habe. Er hat einen Abschluss als „Dirigent“, spielt eBass (Warwick, 5-Saiter) und upright (Kontrabass), sowie -nach Eigenauskunft von ihm, ich befragte ihn eingehend- ein ganzes Mützchen anderer Instrumente. Inhaltlich geht es für Dirigenten nicht darum, alle, sämtliche Instrumente spielen zu können, wie Yehudi Menuhin die Geige. Mindestens geht es darum, dass ein Dirigent wissen muss, was man mit guter Spieltechnik auf einem Instrument in der Lage ist aufzuführen.

Weiterlesen

338/14: Drum News: Drumtrainer Berlin veranstaltet ein Drummer´s Weekend mit Dirk Erchinger & Kenny Martin! #Termine

Tommy Tulip (with Aquarian Drumheads)

Tommy Tulip (with Aquarian Drumheads)

„Drümmers“ (holländisch für „Drummers) aufgepasst: Workshopwochenende in Berlin bei Drumtrainer Berlin (mit Dirk Erchinger) – Gutes, rundes Themenwochenende! „Fortgeschrittene Drümmers“, no „Absolute beginners“ – Das Thema erklärte Dirk Erchinger wie folgt:

Ich freue mich auf das Workshop-Wochenende mit meinem alten Helden Kenny Martin am Wochenende 5. & 6. Juli.
Wir werden zusammen durch die „Hands on Drums“ Veranstaltung leiten und dabei einen Einblick in die Drumtrainer-Lehrmethode bieten.

Weiterlesen

298/13: Video: Drumtrainer Junior Music School – Ein Porträtvideo über die Berliner Drumtrainer um Dirk Erchinger

Tommy Tulip (with Aquarian Drumheads)

Tommy Tulip (with Aquarian Drumheads)


Drumtrainer Junior Music School – Portrait

Ein Portrait der Drumtrainer Junior Music School aus Berlin.
Ein Film von Ilka Risse und Christoph Mangler.
Mit Maxi Heinicke, Martin Bach, Jan Hendrik Friedhoff, Toby Stock, Dirk Erchinger und Kindern der Drumtrainer Junior Music School.

Ein schönes Video, das die Arbeit von Dirk Erchinger und Kollegen schön vorstellt. Gut gemacht.

Weblotse

Marko Djordjevic (r) und Thomas Maiwald (r) aus New York @Berlin Drum Week

295/13: Grosse Musiker: Marko Djordjevic (New York), Kurzvorstellung ‚A Serbian in New York‘ #BDW 2013

Marko Djordjevic (r) und Thomas Maiwald (r) aus New York @Berlin Drum Week

Marko Djordjevic (r) und Thomas Maiwald (r) aus New York @Berlin Drum Week

I don´t drink tea, I like oriental coffee, my dear, I don´t like toast brown on one side, you can hear it in my accent, when I talk, I´m a Serbian in New York. (Fakten nicht überprüft, berühmte Lyrics von Sting, geringfügig nachbearbeitet)

Als Teilnehmer der Veranstaltung „Berlin Drum Week“ vom 31.07. – 04.08.2013 in der Global Music Academy (Veranstalter: drumtrainer Berlin) hatte ich Gelegenheit, den Serbisch stämmigen Schlagzeuger Marko Djordjejevic aus New York persönlich kennenzulernen. Dessen Spiel hat mich schlicht gesagt überwältigt.

Der Mann ist für mich ein energetisches „Drumwonder by nature“ mit athletisch gut ausbalancierter Höchstverfassung. Selten jemanden gesehen, der brillanter spielt. Abgesehen von „Dynamik“ (Witz: „Ich kann nicht lauter!“), nein, im Ernst, laut und leise sind zwei Facetten des Drummens auf höchsten Niveau. Ach so, schon gewusst? Sein Herz gilt u.a. dem Jazz. Irgendwann mitten drin in seinem fulminanten Vorspiel vor lauter geladenen, sachverständigen Schlagzeugern trieb dieser Mann mir die Tränen in die Augen. Ich hätte heulen können wie ein Schlosshund, und das ist nicht übertrieben! Glück durchströmte mich. Das veranlasst mich, ihn etwas näher vorzustellen, auch weil er hierzulande kaum bekannt ist.

Weiterlesen

251/13: Video: Dirk Erchinger im Interview #Drumtrainer Berlin


Bei Cap&Couch – Business Backstage auf der Couch:
Schlagzeuger & Drumtrainer – Dirk Erchinger (via Youtube)

Ich hab sicherlich Talent. Ich bin sicherlich nicht talentfrei. Talent ist, finde ich, überbewertet. (Dirk Erchinger über sich im Interview) – Präsentiert von: Bei Cap & Couch – danke dafür!  Business Backstage auf der Couch: Schlagzeuger & Drumtrainer – Dirk Erchinger – find them on Facebook:
http://www.facebook.com/CapCouch

Kunde – Cap&Couch – Business Backstage:
http://www.capandcouch.org/
Moderation – Matthias Pieper:
http://www.facebook.com/matthias.pieper
Kamera/Schnitt – Hannes Schmidt:
http://www.hanneschmidt.de

Gutes Interview nach dem Motto „Erzähl mal, was macht eigentlich ein Schlagzeuger?“ Und Dirk erzählt. Das Wichtigste überhaupt für einen Drummer lt. Dirk: Kein Arschloch sein! Gut. Wird so gemacht.

Macht Spaß anzusehen.