Jazz Brushes by Vic Firth "Legacy"

449/16: Video: Peter Erskine – Playing Brushes With All Styles Of Music (Full drum lesson) – via drumeo.com

Jazz Brushes by Vic Firth "Legacy"

Jazz Brushes by Vic Firth „Legacy“


Peter Erskine – Playing Brushes With All Styles Of Music (FULL DRUM LESSON)

Killing me softly with these brushes… – Ein Ausflug in die Besenschule.

Ein guter Weg, sagt Peter Erskine, mit dem Brushesspielen anzufangen, ist sich im Feld einer gedachten Uhr zu bewegen, mit Uhrzeiten: Zwölf, drei, sechs, neun.

Womit wir indirekt auch in der Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit sind und damit in der besseren Ausnutzung der Tagzeit. Mehr Licht ins dunkle.

Sehenswert. Danke drumeo.com.

363/14: Videos: „I Wisch“ – Neue Besen kehren gut. Ältere brauchen etwas Zeit.

Tommy.Tulip_DSC09818_Drum.Studies

Videos von Wischorgien möchte ich zum Nachweis einer gewissen Fleißigkeit veröffentlichen. Numero Eins ist hier und Numero Zwo erschien schon vor kurzem und ist hier nochmals ergänzend zum Vergleich eingefügt.

Sicher nicht als Perlen der Musikkultur Europas verwendbar, zeigen sie aber doch das Besenspiel ausgiebig.

Mir gefallen sie nämlich, gerade weil sie so „spartanisch“ sind, nur Gitarrist und Schlagzeuger.

Viel Spaß. Auf der nachfolgenden Seite…

Weiterlesen

273/13: Video: Was aus dem Song „I wisch“ von Stevie Wonder wurde und warum „brushetta“ sehr beliebt ist


Brushetta

Als Stevie Wonder den Welthit „I wisch“ für mich schrieb, konnte er ja nicht wissen, wohin das mal führen würde…

Gerne fühle ich auch als „Smooth Operator“. Eben nicht so dolle ruff jehauen, sondern zärtlich weggewischt. Ich gestehe allerdings, das nicht ernsthaft genug zu üben. Ich müsste, ich könnte, ich wollte (eigentlich) viel mehr mit Besen…

Doch ruffhauen ist auch schön. Besenspiel ist so komplex wie die Italiener. Die mögen „Brushetta“ gern, aus Tomaten und mit viel Oregano. Allerdings schreiben sie es auch falsch. Höchste Zeit, die Richtigschreibung anzumahnen. Ich mach Brushetta gern mit viel Gefühl. To Play Brushes, das Besenspiel, wer´s kann, hat Stil.

Oder habt Ihr jetzt eine ernsthafte Erklärung meinerseits erwartet?

Weblotse

 

243/12: Foto des Tages: Die Zeitschrift „drums & percussion“ hat ein Give Away für neue Abonennten

Jazz Brushes by Vic Firth "Legacy"

Jazz Brushes by Vic Firth „Legacy“

Vic Firth always made great brushes with interesting innovations. Keep ‚em coming, guys. (Pete York, legendärer Drummer, zu meinem Give Away – Vic Firth Brushes, via facebook) – Und ich? Was sag ich dazu? „Keep ém coming oder keep on running! (Spencer Davis Group) 😉

Wer sich die Zeitschrift „drums & percussion“ abonniert, darf sich was aussuchen. Ich habe nach Jahren „drum heads“ das Abo mal beendet und mich für ein Abo der „drums & percussion“ entschieden. Ich möchte einfach mal eine andere Zeitung lesen. Als Belohnung fürs Kunde werden landeten diese Brushes bei mir. Als ich sie auf facebook veröffentlichte, meldete sich ein kundiger Pete York. Sein Kommentar ist diesem Artikel vorangestellt.

Der Firma Vic Firth kann man sich eigentlich kaum entziehen: Sie hat so viele attraktive Stöckchen und Woodware, dass es einem schwindlig werden würde. Ohne…