486/17: Video: Auflösung zur richtigen Schreibweise: Es ist der Nickel-Backbeat #Jostnickel

Videotipp


Learn Jost Nickels Groove for „Rave against the Machine“!

Die Frage drängte sich auf: Wie schreibt man das richtig?

Ist es der Nickel-Backbeat?

Oder sagt man Nickelback-Beat?

Das kommt auf die Verhältnisse an und ist eine Frage der Neigung. Soll es funky (sprich: „fonky“) sein und abgehen wie Schmidts Katze, Erinnerungen an Blue Öyster Cults Kultklassiker „More cowbell“ wecken, guten Stadionfunk auszeichnen und die Tanzlust wecken, ist es zweifelsohne Jost Nickels „Rave Against The Machine“, wie er 2013 zu Demonstrationszwecken vom Stockhersteller Vic Firth zu Fortbildungszwecken ins Netz gestellt wurde.

Das obige Foto stammt von Jost Nickel und zeigt sein neues Sonor SQ1 Schlagzeug mit altbewährter Leopardefell-Bassdrum. Während im obigen Liveact eine Sonor white-silver-racing-stripe-Lackierung des Drumsets daherkommt, die an das Tama Starclassic Bubinga in fast deckungsgleicher Schönheit stark erinnert, ist inzwischen der erdtönerne Naturkessel mit dem Leopardefell bestückt. Nickel gibt 2017 insgesamt fünf Konzerte mit Jan Delay + Disko No. 1, teilt er gerade mit.

Der andere Nickelback-Beat genannte betrifft die amerikanische Band Nickelback, von der viel Verruf in den letzten zwei Jahren im Netz steht. Reden wir nicht weiter darüber. Dit kannste ja vajessen.

Weiterführend

452/16: Positionen: Die freie westliche Welt und die Führungsmacht #USA

icon.Positionen.jpg

Tommy.Tulip_Profilbild_Oskar.Matzerath

Menschen, die von Freiheit träumen, sollten’s Feiern nicht versäumen. (Marius Müller-Westernhagen)

Schwieriges Thema.

Die westliche Welt trägt zunehmend tiefen Groll im Herzen. Die Freiheit wird weggeräumt. Für ein großes Ganzes. Dabei haben die USA ihre Vormachtstellung in Sachen persönliche Freiheit längst abgegeben. Hatten die Vereinigten Staaten von Amerika in Wirklichkeit nie eine solche Führungsrolle? Vielleicht doch nicht. In größeren Zusammenhängen gedacht.

Als erstes sind viele Europäer ausgewandert, dorthin. Waren Vogelfreie. Und benahmen sich auch so. Die Indianer wurden platt gemacht und wo es nicht gleich geklappt hat, besoffen, mit Feuerwasser gefügig. Später in Reservate gesteckt, eingesperrt, und man nannte es Minderheitenrechte, im fest vorgefertigten Distrikt zu leben.

Der Rest ist Geschichte.

Weiterlesen

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

428/15: Video: Jost Nickel auf drumeo.com – „Grooving with Creativity“

Videotipp

Videotipp


Jost Nickel – Grooving With Creativity (FULL DRUM LESSON)

Video Index:
00:13 – „This Old World’s Too Funky 4 Me“ by The Bad Berry Finnerty Collective
05:38 – Introduction
10:33 – Grooving With Creativity
43:40 – Drum Solo
51:17 – Q & A
59:33 – „Toses“ by Nils Gessinger

Jost Plays:
Sonor Drums: http://www.sonor.com/
Meinl Cymbals: http://www.meinlcymbals.com/
Aquarian Drumheads: http://www.aquariandrumheads.com/
Vic Firth Drumsticks: http://www.vicfirth.com/

Follow Jost:
Website: http://www.jostnickel.com/
Facebook: https://www.facebook.com/JostNickelOf…
Twitter: https://www.twitter.com/jostnickel
Instagram: https://www.instagram.com/jost_nickel/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCL19…

420/15: Historie: Als „Der Drummer“ in den Fünfziger Jahren durch Sonor überreicht wurde…

icon own history

Ausgabe.Der.Drummer_1953

TELEFUNKEN startet eine neue Platte mit 45 Umdrehungen, die der Jazzfreund besonders begrüßen wird. Platzersparnis und bessere Wiedergabe sind die Hauptvorteile. (berichtet die Ausgabe No. 4 des Jahrgangs 1953 der Zeitschrift „der Drummer“)

Die Geschichte der Firma Sonor geht zurück bis anno 18hundertschießmichtot. Zur Geschichte von Sonor habe ich hier schon mal rudimentär vorgetragen. Wie auch sonst: Drummer denken in Rudimenten. Apropos Rudi.

Karl Sanner gab bereits Übungen, wie sie in modernen Schlagzeugzeitschriften heute gang und gäbe sind. 1953 empfahl er, die Unabhängigkeit des Drummers von linker Hand und Fuß zu stärken, wie oben ersichtlich ist. Entnommen wurde das aus der besagten Ausgabe Nr. 5 der Zeitschrift „der Drummer“, die von Sonor damals überreicht wurde. Na bitte.

Lesen bildet bekanntlich: Die ganze Ausgabe kannst du interessehalber hier nachlesen… . Wer aber war Karl Sanner? Antwort… – klara Fall. Sanner war sozusagen die traditionalistische Jazz-Ausgabe des modern Jost Nickel. Sanners Band hieß allerdings nicht Jazzo No. One. Wie das obige Dokument jedoch beweist, befasste er sich bereits ausgiebig mit rhythmischer Untermalung, als hätte er den Song „Wir Kinder von Bahnhof Groove“ geschrieben. Ne, hat er nicht. Ist pure Gerüchtequiche.

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

415/15: Review: Das war die Drummer Week 10.15 bei Onlinelessons.tv in Neustadt an der Weinstraße #Pfalz

_Icon.Gigs.Review

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

Drummer Week 10.15 Onlinelessons.tv

Ist das Bezahlfernsehen? Oder gar die Zukunft? Online lernen? Wäre das nicht offline besser? Im Prinzip schon, aber….Ein paar Nachüberlegungen zur Drummer Week von Onlinelessons.tv von Drumkomissar Tulip, Abt. Researchen

Rund um die Popakademie Mannheim unter der Leitung ihres Gründers Prof. Udo Dahmen entsteht Stück für Stück ein musikalisches Fluidum von beachtlicher Relevanz. Es ist ein Popprodukt, das poppt. Udo Dahmen ist Mentor, Musiklobbyist, Popprofessor, Schlagzeuger mit klassischer Ausbildung, Rockmusiker, Studioschlagzeuger und ein sehr ernsthafter, stets freundlich-verbindlich auftretender Mensch. Als Schlagzeuglehrer war er Ausbilder von Drummern wie Benny Greb, hat in Dinkelsbühl gelehrt, in Hamburg und schafft jetzt in Mannheim Maßstäbe für Popeducation.

Der Schlagzeuger Florian Alexandru-Zorn hat Zeit in Anspruch genommen, die er benötigte, um ein Online-Studio in Neustadt an der Weinstraße (Pfalz) aufzubauen. Es gibt eine GbR namens Webutainment mit Marco Besler (Technik), während Florian die schlagzeugerischen Skills der Online-Kundschaft betreut. Die Idee ist naheliegend, amerikanisch und wird seit kurzem mit deutscher Gründlichkeit umgesetzt. Unter Onlinelessons.tv melden sich im europäisch-deutschsprachigen Raum  Musiker an, die strukturierte Unterweisung an ihrem Instrument suchen. Längst ist Schlagzeug nur noch eins von mehreren Fächern, man kann hier Bass lernen, Piano, Gitarre oder Schlagzeug. Man entrichtet eine geringgehaltene Abo-Gebühr monatlich und schaltet sich per Internet zu Videostreaming-Unterrichtseinheiten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu, kann im Chat Fragen an die Dozenten richten und strukturiert am besser werden seiner selbst arbeiten. Mit Strom und Wasser (frühere Band von Benny Greb) könnte es sinngemäß heißen: „Mit Fleiß, Blut und Verve.“ Oder so ähnlich.

Weiterlesen