578/19 #Foto Der Rumsregulator

Icon #Fotos

Icon #Fotos

Rumsregulator #TTT #Tulipstagram #DrumsmakeWumms

Rumsregulator #TTT #Tulipstagram #DrumsmakeWumms

Wir Schlagzeuger kennen es.

Es drückt sich aus in dem sinnstiftenden Hashtag #DrumsMakeWumms, den ich mir vor einiger Zeit als zielführend ausgedacht habe.

Aus Schweden kommt jetzt der Rumsregulator ins Spiel. Ein kleines praktisches Gerät in plastikschalweiß. Mit Drehpotentiometer. Da das Gerät noch in der Forschung ist, sind Lücken bei derartigen Neuerscheinungen gang und gäbe. So fehlt dem genannten Potentiometer vor allem noch das Drohpotentiometer im Interesse einer nachbarschaftlichen Eskalation: Wenn Du nachts um 3 Uhr nicht endlich aufhörst zu üben, werfe ich den Rumsregulator an. Dann ist es Essig mit dem Subwoof. Hingegen ist für den Wintermonat Januar bereits Bettruhe (Betjänar) ausgeschildert und Rum als Linderungssaft (Verabreichung) sowie die Notfall-Telefonnummer bei Versagensängsten fest vorgedruckt. Typenschilder gibt’s.

Aus der Serie #musthaves für Drummer.

Auf Veranlassung durch den Sinnbildstifter Jürgen Jannack, dem ich für das Kleinod herzlichst danke. Jannack ist Mitglied der Spezialistengruppe Musikerwitze auf Facebook. Der Rumsregulator ist innovatorisch, von industriell klug ausgeklügelter Noblesse und soll keinerlei Timingschwankungen haben. Dass das Fluidum dieser Facebook-Gruppe voller Narren Sinnstiftung ist, zeigt dieser von niemandem so erwartete Deckungsbeitrag zur Humordichte Deutschlands und des gesamten deutschsprachigen, europäischen Lachraums.

Apropos stiften: Ich geh jetzt stiften.

570/19: Positionen: Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band

Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band bzw. Spezialistengruppe Musikerwitze (Facebook) #TTT #Tulipstagram

Eins ist immer falsch: Sgt. Peppers Lonely Jazz Club Band bzw. Spezialistengruppe Musikerwitze (Facebook) #TTT #Tulipstagram (Für größere Ansicht bitte aufs Bild klicken.)

Momentan hat die Spezialistengruppe Musikerwitze auf Facebook 30.735 Mitglieder.

Ab und zu kommen neue dazu. Manche müssen gehen, sogar gegen ihren Willen. Sie werden ausgeschlossen.

Weil die Administratoren nach inzwischen fast zehn Jahren ziemlich viel professionelle Härte ins Witzeln hinein interpretiert haben.

Wer den Geist der Gruppe durch Geistlosigkeit stört, fliegt.

Es kommen deutlich mehr Menschen als gehen. Aber irgendwas ist immer falsch.

Manche fragen in geheimen Chatfenstern bei Facebook bei mir nach, warum ihre Beiträge nicht genehmigt wurden. Weil sie scheiße waren. Es wäre kaum möglich, alle Anfragen zu beantworten. Das Durchwinken von Beiträgen ist tatsächlich ein Massengeschäft. Wer glaubt, wir fertigen uns Beweisstücke von jedem abgelehnten Post an, spinnt.

Irgendwas ist immer falsch: Hier auf diesem Bassdrumfell, die Beschriftung: Ein Wort ist ausgetauscht. Hast Du es gemerkt? Es war Absicht.

Hakuna Matata!

557/19: Lack: Ich weiß, was Du früher in Weissenfels an der Saale getrieben hast. Du Lümmel! Parshipdrummers worldwide!

#DuoBob #Trowa #Parshipdrummers #TrommelfabrikWeissenfels #KlausRuple - For more informations please visit Instagram-Account of @klausruplesonorvintagedrums oder especially @sonorinweissenfels

#DuoBob #Trowa #Parshipdrummers #TrommelfabrikWeissenfels #KlausRuple – For more informations please visit Instagram-Account of @klausruplesonorvintagedrums oder especially @sonorinweissenfels


Die Zöllner – ROT

#DuoBob #Trowa #Parshipdrummers #TrommelfabrikWeissenfels #KlausRuple – For more informations please visit Instagram-Account of @klausruplesonorvintagedrums oder especially @sonorinweissenfels

Dieses Set (Fotobearbeitung ganz oben) ist mit Abstand eins der Schürfsten, das die Welt je gesehen hat. Aber was hat die Welt schon gesehen? Schlagzeuge wie dieses? Ich kann mit Worten nichts beschreien. Fest steht: Unverständlicherweise hat es sich nicht durchgesetzt.

Ich hab ein Bisschen Mühe angeknabbert, knappe Tagesfreizeit und als Wunsch dem Vater des Gedankens gehuldigt. Klaus Ruples Edition Sonor in Weissenfels habe ich grafisch neu umsäumt, ich habe Jahre nichts versäumt, denn ich hab nur von Dir geträumt. Eine Ehe, eine lang andauernde Beziehung ist, wenn sie auf dem Bauch liegt, während er auf ihrem Rücken trommelt. Shit: Hier wird Parshipdrummen endlich greif- bzw. spielbar. Das Drumset ist jetzt alt: Hörbar Rost.

Werft alles weg von früher und fangt ganz von vorn an. Das abgebildete Set ist in der richtigen Farbe angetuscht: Revolutionär rot. Der geilste Funkdrumgroove aus deutschen Landen, ist hier gleich eingeblendet und stammt von Matthias Mantzke, der um die Aufnahme dieses Songs herum Zirk Döllners Drummer war. Matthias Mantzke tourt übrigens derzeit mit Michael Brandt (g) und der einzigartigen Showsirene Barbara Schöneberger durch die Lande. Das Stück oben heißt: Rot. Die Band Zie Döllner. Eventuell war es auch umgekehrt.

Verfluchter geiler Shit. Rot.

Weiterführend

Danke, Dirk Zöllner, für diesen Song.
Danke, Klaus Ruple, für dieses Traumdrumset.

517/18: Picpower: Von der Macht schöner Bilder

Love The Drum You're With - Banner

Love The Drum You’re With – Banner (Klick)

Das eine ist ganz schön gelungen, mit dem Einsatz von Filtern, die man für Smartphones käuflich erwerben kann. Ein Herzchen ist angedeutet und es drückt das aus, was wir fühlen: Love, Love, Love. Zum eigenen Instrument. Normal ist das nicht. Oder? Egal: Der Scheitel ist drapiert auf der Höhenachse des Guten, am großen Turkish-Cymbal, etwas mittig gedacht. Die beiden nach oben zeigenden Pobacken des Herzchens, hier scheiteln sie sich.

Und drunter steht „Love the drum your with“ – das ist geklaut, ursprünglich heißt es Love The One You’re with. Aber ist gut geklaut, oder?

Naja, und auch das quadrophonische Pixelhäufchen eins drunter ist geklaut. Ich habe es jetzt als Blaupause vorliegen und kann beliebig viele gute oder blöde Musikerwitze aneinanderreihern. Viel Spaß. Kevin?

451/16: Positionen: Jazz

img_0695_muffkopf_jazz

Schüler: „Ich musste heute in der Schule einen Swing-Rhythmus spielen.“
Ich: „Ok, und wie hast du das gemacht?“
Schüler: „Ich hab einfach ein bisschen falsch gespielt…“
Urheber: Das Leben; Kindermund tut Wahrheit kund
Quelle: Thorsten Reeß, Schlagzeuglehrer, Muffkopf

Jazzmusiker-Bandwebsites eignen sich häufig nicht zum lesen, scheint es. Allenfalls für Spamattacken sind sie gemacht. Unsere eigene bekommt gerade minütlich Viagra in den Kommentaren angeboten. Alles löschen. Während bzw. unterdessen: Gerade macht Thorsten Reeß wieder von sich reden. Nach dem Muffkopf, einem Tool in zwei Ausführungen, zum Dämpfen der Bassdrum, hat er jetzt einen Muffstick entwickelt, um das Gedämpfe weiter fortzusetzen. Schon gilt Reeß vielen in der Branche als der Daniel Düsentrieb der Schlagzeug Applications. Und ganz ehrlich: Jetzt fehlt in der Produktpalette von Reeß nur noch der MuffRice, für gedämpften Jasminreis. Und das Mufflight, eine Art Dimmer für Raumlichtempfindliche. Ach nee, das gibts ja.

Wie auch immer. Aus seinem Schlagzeugunterricht gibt Reeß als gewiefter Beobachter auch gern mal ein Nähkästchen preis. Da hat der Mann aber auch Glück: Das Leben gebiert die besten Witze. Sie zu erzählen, ist eine erfolgreiche Form von Guerilla-Marketing für Muffprodukte. Man nennt das Storytelling. Und bleibt im Gespräch.

Wie heute, seinem Schüler glasklar aufs Maul geschaut. In der Facebook-Gruppe Spezialistengruppe:Musikerwitze ist das Bonmot des quietschfidelen, wachen Schlagzeugschülers von Reeß inzwischen eingereiht in die Rubrik „Neue Witze“. An solchen fehlt es in der groß gewordenen Community von Musikernarren und -närrinnen schon mal. Fast jeder Witz wurde schon einmal erzählt, gähn, und dann kommt Reeßens Witz um die Ecke als Frischfruchtfleisch wie das vom jazzbesessenen Schlagzeugschüler. Ergebnis offen, witzebesoffen. Hicks: Danke, Thorsten.

Die Witzekrise scheint überwunden. Was die Viagra-Bestellung angeht, ist das Angebot zwecklos. Schlagzeuger haben nie Probleme wie diese. Gute Hardware, fette Ständer, das gehört zum guten Ton. Kalauern vom Textbauern.

Weiterführend

346/14: Video: Die hiesige #IceBucketChallenge ist unprätentiös, aber hilfreich

This is my IceBucketChallenge, the nominees are:
(1) german Drummer Benny Greb and his new DVD Project „The Art And Science Of Groove“
(2) american Drummer Gerry Brown
(3) All member of the german language speaking „Spezialistengruppe: Musikerwitze“ on facebook

Das grassierende Fieber, das sich so genannte A-Promis wie ein A-Team gerieren und gegenseitig nominieren, hat nun nach Helene Fischer und Otto, Bill Gates und Mark Zuckerberg auch C-Promis wie den Fernsehkoch Steffen Hensler ergriffen.

Zeit also für eine D-Challenge, aus aktuellem Anlass. Wie soeben gemeldet wurde, ist der Erfinder dieser Challenge, der Amerikaner Corey Griffin in einem Hafenbecken ertrunken, nachdem er sich feuchtfröhlich kopfüber vom Dach eines Hauses stürzte. Sicherheitshalber ist diese Räuberpistole nicht verlinkt. Der Postillion hat diese ganz neue Meldung allerdings noch nicht bestätigt.

257/13: De dolle Drummer: Neue Serie mit Zitaten aus der Welt von Schlagzeugern

[iframe_youtube video=“Cf-VGrtrnLs“]
Huub Janssen (Atlas Kwartet) – De dolle drummer (1965)

Aus einem facebook-Thread von Julia Neigel, Zitat: „Sagt der eine: Es gibt viel bessere Gitarristen als Jimmy Page, die viel sauberer spielen und Ihre Instrument besser beherrschen.  Sagt der Andere: Aber keiner von denen hat „Stairway to heaven“ geschrieben.“ (#Echo Lebenswerk, #Led Zeppelin, 21.03.2013)

ZitatEs ist dieses Zeichen (hier links), das für das Zitieren von Menschen steht, die gewissermaßen druckreife Steilvorlagen gegeben haben. Diese geben wir wieder, entweder um damit zu sagen, wir sind genau so schlau wie sie. Oder weil wir die Sprüche-Urheber für Klugheit, ihren Weitblick, ihre geistige Schönheit und/oder Intelligenz bewundern. Zitierte Sprüche erfüllen hohe Ansprüche: Sie werden transzendent. Der Mensch, der sie verfasste, transparent. Bis aufs Unterhemd. Halleluja. Bitte Nichtzutreffendes streichen.

Oder das dargetane Zitat hat etwas Uneitles, ist selbstlos. Man gibt es an die übrige Welt weiter, in der Absicht, sie ein Stück zu verbessern. Wir werden die Welt schon stemmen. Die ungebremste Dummheit hemmen. Bis morgen. Dann wieder von vorn. Halleluja.

Weiterlesen