Do. Jun 6th, 2024

    #Bio

    Tommy T. Tulip - Do not diss Drummers. #TTT #Tulipstagram #Schagerl #Meinl #WC
    Tommy T. Tulip – Do not diss Drummers. #TTT #Tulipstagram #Schagerl #Meinl #WC

    Tommy T. Tulip wurde 1962 in Berlin geboren. Im Alter von 15 Jahren kam er im Keller des Jugendheims Haus Teltow, einer Freizeitstätte für Zehlendorfer (Berliner Bezirk) Jugendliche, mit Charly in Kontakt. Charly war Schlagzeuger einer Band namens Goya und spielte ein Sparkling Red Sonor mit Doppelbassdrum. Erste Übungen folgten. Er überredete Charly, ihm Unterricht zu geben. Schon bald trommelte er zu den Alben verschiedener berühmter 70ies-Bands, wie z.B. nach Alben der Bands Pink Floyd (Wish You Were Here, Dark Side of the Moon), Jethro Tull (Thick as a brick) oder Omega (Time Robber).

    Für 4,- DM Stundenlohn presste er in der Chemischen Reinigung/Wäscherei seiner Mutter Gardinen und Hosen, um alsbald ein Olympic-Schlagzeug (englisch) zu erwerben. Das war so hässlich, das es mit goldener DC-Fix-Folie beklebt wurde. Es folgte ein Tama Imperialstar in der Trendfarbe Orange/Gold.

    1986 erwarb Tommy ein Sonor Signature-Rosenholz (Bubinga) Schlagzeug, wofür ein richtig großer Kredit aufgenommen werden musste. Ein paar Jahre lang spielte Tommy ein ReIssue (Wiederauflage) des Acryl-Schlagzeugs von John Henry Bonham (Led Zeppelin), ein Ludwig Vistalite (amber, orange).

    14.04.22 #Altamann #ArtStalkerberlin #Drumsmakewumms #TTT #Tulipstagram - Foto: Sylvie Neele Nelle (mit Dank) @synephotography | instagram
    14.04.22 #Altamann #ArtStalkerberlin #Drumsmakewumms #TTT #Tulipstagram – Foto: Sylvie Neele Nelle (mit Dank) @synephotography | instagram


    external linkBerlin 
    external linkHaus Teltow  (Berlin Zehlendorf)
    external linkPink Floyd
    external linkJethro Tull
    external linkTama Drums
    external linkSonor Drums
    external linkSonor Signature
    external linkLudwig Vistalite
    internal link Startseite

    Schreibe einen Kommentar