599/20 #Fotos – Immer wenn er Fotos hortet

#Foto Icon

#Foto Icon

Tommy T. Tulip, Drummer (ani/gif) 500 x 889 Pixel

Tommy T. Tulip, Drummer (ani/gif) 500 x 889 Pixel

Immer wenn ich Fotos horte, lade ich ein paar davon up auf diese Website fürs „Salzkammergut“ meiner Berichterstattung.

Hauptsache nicht Garmisch-Partenkirchen. Oder Salzburg. Nichts dagegen, aber auch nichts dafür.

Meine Salzkammergüter Nockerln sind hier oben abgebildet.

Derweil arbeite ich weiter an der sukzessiven Verbesserung meiner kleinen Welt.

Bis bald, wir lesen uns demnächst.

596/20 #Tageslied – Lasse reden… „PERCUSSION DISCUSSION“ Souleymane Touré (†) vs. Robeat #Tageslied

Icon #Tageslied

Icon #Tageslied

Tommy T. Tulip - Do not diss Drummers. #TTT #Tulipstagram #Schagerl #Meinl #WC

Tommy T. Tulip – Do not diss Drummers. #TTT #Tulipstagram #Schagerl #Meinl #WC


ruhm4u / Robeat vs. Suleymane

Das erste Mal trafen sie sich bei uns im Ruhm4u – Studio. Suleymane Touré und Robeat wollten eigentlich hier jeweils ihre Ein-Mann-Show aufführen. Nach einer spontanen Jam Session entschlossen sie sich zu „battlen“. Das bei uns aufgeführte Stück heißt „PERCUSSION DISCUSSION“ aufgeführt von Souleymane Touré/Percussions (Elfenbeinküste) und Robeat/Beatbox aus Esslingen. Souleymane lernte sein Instrument -die „sprechende Trommel“- von seinen Eltern von klein auf. 1992 kam er mit seiner Famile nach Berlin und blieb dort. „Ich liebe es hier zu sein“ sagte Souleymane 2014. Robeat -seit Juni 2014 ein der Teil der Show im Wintergarten- hat als Vierzehnjähriger mit Beatboxing angefangen. Seit acht Jahren hat er es geschafft sein Hobby zum Beruf zu machen. Mit derzeit ca. 200 Auftritten in Shows und Festivals im Jahr überlegt er sich, sich einfach mal nen Verstärker zu nehmen und auf der Strasse aufzutreten. Zitat: „Musik mit anderen zu machen ist das schönste was es gibt!“ Wahrscheinlich hat es ihm deswegen soviel Spass gemacht hier bei Ruhm4u mit Souleymane aufzutreten. (schreiben die Herausgeber des Videos, anlassentsprechend redigiert)

Folks: Let´s make Africa great again. Denn wir sind der Folk!

Unlängst hinterließ ich auf dem parallelen Schreibprogramm eines wahnsinnig gebildeten Texturwesens namens blackbirds.tv ein paar rühmliche Erinnerungen an den ganz besonderen Musiker Souleymane Touré von der Elfenbeinküste. Touré verstarb vor drei Jahren in Berlin und hinterließ Frau, Kinder und andere in Trauer um seinen Verlust. Der Artikel ist verlinkt.

Wieder reden alle über Souleymane und niemand widerspricht. Souleymane redet mit uns: Mit Talking Drum. Talking Heads sozusagen. Drumheads. Headhunters headoffice im Home Office des Pulses, steady on the beat.

Im Zeichen des Relefanten ist es symbiotisch, das 2014 aufgenommene, nicht ganz elfenbeinweiße Video mit einem Art Kamasutra (heute: ein Wikipedia) der insgesamt vorgekommenen Talking Drum-Schläge. Richtig: Jeder wurde schon mal getrommelt, aber wer geschickt die Nonchalance hinzufügt und auch Kantenschläge, den langweilt der Kantsche Imperativ, weil er Tanzes Komödie beherrscht.

Während es zischt und pufft, Tschilp macht und Robeat seinen Beau Beat beatboxt, fangen wir schon an zu dancen. Es ist Social Diss-Dancing, man erteilt zu viel Abstand eine Absage: Man möchte sich wechselseitig anspringen, pogen und beatboxen. Holy shit…it happened 2014, truely, Julie!

Africa bambaata! Pata Pata…. – Thank You folks for all the riddims…and in between the hiddens….

Souleymane lebt in uns weiter.

Weiterführend

368/14: Musikerwitze: Die Nähe von Bassist + Schlagzeuger und kleinere Wort-Ungereimtheiten, die den Sinn verändern!

_Nicht.Witzig_Banner

Sleppender Slagzeuger mit Sprachfehler!

aus „Spezialistengruppe: Musikerwitze auf facebook

Political correctness: In einer Witze-Community ist es unerwünscht, unter einen Witz zu kommentieren: „Und, wo issen da der Witz?“ #Regeln

Wir kennen das: Ein nicht oder ein falsch gesetztes Satzzeichen! Der Sinn ist dahin. „Wir essen Opa“, bzw. „Wir essen, Opa!“ Auch in der Buchstabensuppe: Fehlt ein Buchstabe, ist ein Mangel offensichtlich. Ist ein Buchstabe falsch oder vertauscht, ist das Wort schnell uriniert. Dies setzen wir als Allgemeinbildung voraus. Und jetzt kommt ein Schlagzeuger mit Sprachfehler zur Funkprobe zum Vorspiel. Vorspiel ist mit am Wichtigsten. Ihr kennt das.

Entwickelt wurde die obige Version in der Spezialistengruppe: Musikerwitze, der weltweit größten Fancommunity für Flachwitze über Musiker und alles, was dran hängt. Wenn du ein facebook-Konto hast, ist das Beitrittsgebiet schnell erschossen. Paff. Einfach auf das obige Bild klicken. Eins noch: Niveau ist dort unterschiedlich und von der Verfassung der Gruppenmitglieder abhängig. Inzwischen hat die Marketingabteilung eine Streichcreme geschaffen, mit der man sich ganzkörperseits eincremen kann, mit eingebauter Niveauregulierung…

361/14: FotoPodcast: The Art & Science Of Groove – Eine DVD ist auf ihrem Weg. Und Gerhard Kühne hat´s geblickt.

_icon.Foto.Podcast

Benny Greb Icon

Was spielst´n Du für Becken? Meinl. Na klar, deinl. Ich spiel ja auch meinl. (fränkischer Straßendialog unter Drummern, diskret abgehört) #Entwürfe für Spezialistengruppe: Musikerwitze auf facebook #neverreleased

Norbert Saemann ist Artist Relation Manager bei der fränkischen Weltklassefirma Meinl und betreut die Stockhelden des Unternehmens. Norbert Saemann pflegt mit Erfolg: Gute Beziehungen sein Tagesgeschäft. Zum Stockartistenstab (nicht: -stick) der Edelbeckenschmiede gehört Benny Greb, dessen neues Projekt (DVD) mit einer weltweiten Crowdfunding-Kampagne (wir berichteten) kostenmäßig finanziert wird. Mit Erfolg.

Binnen kurzer Zeit kam das Geld weltweit zusammen, alle Erwartungen wurden übertroffen. Nun wird Stück für Stück an der Herstellung der DVD gearbeitet. Bzw., für Drummer verständlicher: Stick für Stick. Mit Mühe, Schweiß + Arbeit. Der Fotograf Gerhard Kühne hat ein paar atemberaubend schöne Fotos davon zur Verfügung gestellt. Diese verlinken wir hier und bedanken uns für den Hinweis von Norbert Saemann. Never stop the action! (aus: Grace Jones, Slave 2 The Rhythm)

Sehr schöne Fotos. „Meinl Ding A Ling, deinl Ding A Ling, wir alle haben ein Ding A ling.“ Jeder seins. Paff, peng. Okay, das war doof. Das jährliche Stockbrot am Lagerfeuer, sponsored by Vic Firth, wäre doch aber eine Überlegung wert, was?

Weblotse